Haben Sie Probleme mit der Darstellung dieser E-Mail, verwenden Sie bitte folgenden Link.

Newsletter Amt für Umwelt 2 - 2018, Mai 2018

Geschätzte Leserin, geschätzter Leser

Das Amt für Umwelt überprüft den Schutzstatus privater Quellen. Die Gemeinde Waldstatt wurde als Pilotgemeinde ausgewählt, das Projekt steht kurz vor Abschluss. Ab Sommer 2018 werden gemeindeweise die zu überprüfenden Quellen ermittelt und die Grundlagendaten erhoben. Lesen Sie mehr dazu und zu weiteren Themen aus den Bereichen Luft, Energie und Gewässerschutz.

Wir wünschen Ihnen eine anregende Lektüre.

1 LRV-Änderung bringt Messpflicht für Holzzentralfeuerungen

 

Ab 1. Juni 2018 schreibt die Luftreinhalte-Verordnung (LRV) Emissionsmessungen auch für Holzzentralheizkessel mit weniger als 70 kW Feuerwärmeleistung vor. Die Umsetzung der neuen Vorschrift steht noch nicht fest. Das Amt für Umwelt wird zusammen mit Vertretern der Gemeinden sowie der amtlichen Feuerungskontrolleure nach einer praktikablen Lösung suchen.

weiterlesen

2 Brauchen private Quellen Schutzzonen? - Überprüfung Schutzstatus

 

Die Gewässerschutzkarte enthält neben rechtskräftig ausgeschiedenen Schutzzonen auch zahlreiche provisorische Grundwasserschutzzonen, v.a. für private Quellen. In einigen Fällen ist das öffentliche Interesse am Schutz dieser Quellen nicht mehr gegeben. Ziel der Überprüfung ist mehr Planungssicherheit und die Entlastung privater Quell- und Grundeigentümer, Bauherren und Behörden.

weiterlesen

3 Wärmepumpen - Schallrechner mit Lärmschutznachweis

 

Wärmepumpen werden heute häufig als Ersatz von alten Ölheizungen installiert. Was ökologisch und ökonomisch sinnvoll ist, tut der Umgebung manchmal nicht nur Gutes. Insbesondere im Freien aufgestellte Luft/Wasser-Wärmepumpen können in der Nachbarschaft Lärmprobleme verursachen.

weiterlesen

4 Abwasserreinigungsanlagen im Wandel - Übersicht über aktuelle Projekte

 

2026 wird es im Kanton voraussichtlich nur noch acht öffentliche Kläranlagen geben, die meisten davon im Hinterland. Topografisch bedingt sind dort Bau von Anschlussleitungen und Pumpbetrieb teuer. Durch die abwassertechnischen Anschlüsse werden künftig 80 % der Bevölkerung an einer ARA mit Spurenstoffelimination angeschlossen sein und 90 % des Abwassers von Arzneimitteln, etc. gereinigt.

weiterlesen

5 PEIK - Energieberatung für KMU

 

Mit der professionellen Energieberatung für KMU - kurz PEIK - können Unternehmen von einer finanziellen Unterstützung bis zu Fr. 2‘000.-- profitieren. Das Beratungsangebot von EnergieSchweiz richtet sich gezielt an Firmen mit Energiekosten von rund Fr. 20‘000.-- bis 300‘000.-- pro Jahr. Oftmals lässt sich der Energiebedarf mit einfachen, günstigen Massnahmen um 10-15 % senken und dementsprechend auch das Budget entlasten.

weiterlesen

6 Veranstaltungen

 

Umwelt- und Gewässerschutzseminar
Amt für Umwelt

Mittwoch, 27. Juni 2018, 15 Uhr, Speicher - weiterlesen

Weitere Veranstalter:

Elektro-Mobilität in Gemeinden - clever integriert
Veranstalter EnergieSchweiz
Donnerstag, 21. Juni 2018, nachmittags, Zuchwil
Dienstag, 26. Juni 2018, nachmittags, Schwyz - weiterlesen

Umgang mit invasiven Problempflanzen auf Baustellen/Deponien
Kombinationskurs

Veranstalter sanu
Mittwoch, 6. Juni 2018, ganzer Tag,  Solothurn und
Donnerstag, 30. August 2018, ganzer Tag, Lenzburg - weiterlesen

Beurteilung von Alltagslärm
Veranstalter sanu
Donnerstag, 21. Juni 2018, ganzer Tag, Aarau - weiterlesen

7 In eigener Sache

Herr Pascal Wild absolviert vom 14. Mai 2018 bis 31. August 2018 ein Praktikum in der Abteilung Wasser und Stoffe.


Neue Zuständigkeit:

Herr René Glogger ist neu zuständig für die Neophytenbekämpfung auf Baustellen. Er übernimmt diese Aufgabe vom Landwirtschaftsamt.

Impressum

Departement Bau und Volkswirtschaft
Amt für Umwelt
Kasernenstrasse 17A
9100 Herisau

Telefon +41 71 353 65 35
afu@ar.ch; www.ar.ch/afu

Texte dürfen mit Quellangaben weiterverwendet werden.

Sie möchten den Newsletter nicht mehr erhalten. Hier können Sie den Newsletter abmelden.