Haben Sie Probleme mit der Darstellung dieser E-Mail, verwenden Sie bitte folgenden Link.

Newsletter 02/2020 - Abteilung Chancengleichheit

Geschätzte Newsletter-Empfängerinnen und -Empfänger

Die Covid-19-Pandemie betrifft uns alle. Besonders der Lockdown hat vertraute Rahmenbedingungen und Strukturen verändert und Grundsatzfragen aufgeworfen. Mit den aktuellen Lockerungsmassnahmen kehrt zwar wieder etwas Normalität ins Leben zurück und doch wird uns die Situation rund um das Coronavirus noch eine Weile beschäftigen. Auch bei uns in der Abteilung Chancengleichheit kehrt wieder der Normalbetrieb ein. Die vergangenen Wochen im Homeoffice mit digitalen Kontakten haben uns den Wert von persönlichem Austausch noch deutlicher vor Augen geführt. Auch Flexibilität und Innovation, Kooperation und Solidarität hat der aussergewöhnliche Zustand gefördert. Somit liegt trotz den Einschränkungen eine lehr- und erkenntnisreiche Zeit hinter uns. Entsprechend halten wir vor der Sommerpause einige neue und interessante Informationen für Sie bereit, die in Teilen mit den Nachwirkungen dieser besonderen Lage in Zusammenhang stehen.

Wir wünschen Ihnen eine anregende Lektüre und erholsame Sommertage!

Evelina Brecht, Isabelle Dubois, Nicole Hollenstein, Irina Wedlich und Carina Zehnder

Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf die Gewaltprävention

 

Die Covid-19-Pandemie stellt nicht nur die Gesellschaft vor schwierige Herausforderungen. Auch Familien, Paare und Einzelpersonen waren und sind noch immer gefordert, die Zeit der Unsicherheit zu bewältigen. Während die Opferhilfestellen seit Mitte Mai eine Zunahme der Beratungen wegen häuslicher Gewalt vermelden, blieben die gemeldeten Fälle während der Covid-19-Pandemie im Vergleich zum Vorjahr stabil. Dies ergab die jüngste Lagebeurteilung durch die Task Force gegen häusliche Gewalt. Will man häusliche Gewalt beenden, ist nebst dem direkten Opferschutz die Ansprache und Beratung von gewaltausübenden Personen zentral. Der Kanton bietet deshalb - während dieser schwierigen Zeit - durch die Beratungsstelle KONFLIKT.GEWALT. unentgeltlich Beratung für gewaltausübende Personen an.

Auch in den Unternehmen ist eine respektvolle und gewaltfreie Umgebung nicht immer selbstverständlich. Neuste Studien zeigen, dass sexuelle und sexistische Belästigung am Arbeitsplatz Realität sind. Fast jede dritte Frau und jeder zehnte Mann fühlt sich im Verlauf des Erwerbslebens sexuell belästigt. Aus diesem Grund beteiligt sich der Kanton an der Entwicklung eines Präventionsangebots gegen sexuelle und sexistische Belästigung am Arbeitsplatz und setzt sich für die Sensibilisierung und Förderung einer belästigungsfreien Betriebskultur ein. Weitere Informationen folgen.

Wiederaufnahme der persönlichen Erstinformationsgespräche (INFI)

 

Seit Mitte Juni 2020 finden wieder persönliche Erstinformationsgespräche bei der Informationsstelle Integration (INFI) statt. Die Termine dafür werden bei der Anmeldung in der Wohngemeinde vereinbart. Neuzuziehende erhalten hier vorab die Informationen online. Bei Fragen und Anliegen steht die INFI für alle telefonisch (071 353 64 61) oder per E-Mail zur Verfügung.

Auf der Webseite www.leben-in-ar.ch «CORONAVIRUS Informationen» finden sich umfassende Informationen in diversen Sprachen rund um das Coronavirus und wie man sich davor schützen kann.

Deutschkurse 2. Semester 2020

 

Unter Einhaltung der vom Bund vorgegebenen Hygiene-Massnahmen, findet im August das neue Semester der vom Kanton subventionierten Deutschkurse wieder wie gewohnt mit Präsenzunterricht statt. Hier finden sich das neue Kursprogramm sowie weitere Informationen unter www.ar.ch/deutschkurse (Anmeldeschluss bis zum 15. Juli 2020 verlängert).

«Mein Beruf» - Bedeutung von Geschlechterrollenbildern in der Berufswahl

 

Stehen jungen Frauen und Männern heute die gleichen Berufe offen? Nach welchen Kriterien wählen sie ihren künftigen Beruf aus? Haben Berufe ein Geschlecht? «Mein Beruf» ist ein auf die 5./6. Klassen der Primarschule und die 7./8. Klassen der Sek I ausgerichteter Workshop, der die Bedeutung von Geschlechterrollenbildern in der Berufswahl zum Thema hat. Das Ziel ist, die Schülerinnen und Schüler dazu zu ermutigen, ihre Berufswahl aufgrund ihrer persönlichen Fähigkeiten und Interessen zu treffen und nicht aufgrund geschlechtsspezifischer Stereotypen. Seit 2019 gibt es erste Buchungen dieses Angebots von Ausserrhoder Lehrkräften. Der Kanton subventioniert die Buchung dieser Module und setzt sich somit aktiv für eine offenere Berufswahl junger Menschen ein.

Projektförderung im Bereich Integration

 

Im Bereich Integration gibt es aktuell drei spannende Initiativen, welche wichtige Projekte fördern:

Die Volkart Stiftung und die Stiftung Mercator Schweiz unterstützen gemeinsam Organisationen, die sich für bessere Bildungschancen von jungen Geflüchteten unabhängig von ihrem Aufenthaltsstatus einsetzen. Alle Informationen finden sich unter www.volkart.ch/de/ausschreibung.

Die Eidgenössische Migrationskommission EKM lanciert anlässlich ihres 50-jährigen Jubiläums das Förderprogramm «Neues Wir». Es trägt dazu bei, den sozialen Zusammenhalt und die kulturelle Teilhabe in der Migrationsgesellschaft Schweiz langfristig zu stärken. Die Projektgesuche können bis 15. September 2020 auf der Webseite der EKM eingereicht werden.

Die Stiftung Naschet Jenische bietet in Zusammenarbeit mit der Caritas Zürich neu selbständigen Jenischen, Sinti und Roma Beratung bei Schwierigkeiten, die durch die Covid-19-Pandemie entstanden sind sowie finanzielle Unterstützung. Alle Informationen finden sich hier.

Impressum und Kontakt

Amt für Soziales
Abteilung Chancengleichheit
Kasernenstrasse 17
9100 Herisau
Tel: +41 71 353 64 26

E-Mail
Website

Newsletter an- oder abmelden

Unsere ständigen Angebote

Ehe- und Familienberatung sowie Trennungs- und Scheidungsberatung
Beratungsstelle gegen Rassismus und Diskriminierung: Information und Vermittlung in Konfliktsituationen
Beratungssuche: Suchen Sie online nach der passenden Beratungsstelle im Kanton
Eltern- und Erziehungsberatung Pro Juventute AR: Beratung zu Elternsein und Erziehungsfragen
INFI (Informationsstelle Integration): Anlaufstelle für Migrantinnen und Migranten
Infostelle Frau + Arbeit: Rechtliche Auskünfte und Beratung zu Arbeits- und Gleichstellungsrecht
Männerpunkt: Beratungsangebot für Männer
Netzwerk Elternbildung: Kontakt- und Auskunftsstelle zu Fragen rund um die Elternbildung
Subventionierte Deutschkurse: Angebote und Kursanmeldung für Migrantinnen und Migranten
VERDI: Interkulturelles Dolmetschen in anspruchsvollen Gesprächen