Haben Sie Probleme mit der Darstellung dieser E-Mail, verwenden Sie bitte folgenden Link.

Newsletter "Wohnen und Arbeiten in AR" Nr. 3/20, Oktober 2020

Liebe Leserinnen und Leser

Nach dem grössten Konjunktureinbruch in der Schweiz seit den 1990-er Jahren im Frühjahr hellten sich die Perspektiven in den vergangenen Monaten wieder auf. Ohne weitere wirtschaftliche Einschränkungen durfte auch die Appenzell Ausserrhoder Wirtschaft gesamtheitlich einen Aufsschwung erwarten, wenn auch das Niveau des Vorjahres ausser Reichweite schien. Die Aussichten 2020 waren dennoch positiver als ursprünglich befürchtet. Mit der Durchsetzung umfassender Einschränkungen vor wenigen Tagen dürften diese für verschiedene Branchen der Wirtschaft jedoch wieder eingetrübt sein.

Deshalb unser Appell an Sie: Helfen Sie durch Ihr persönliches Verhalten und Engagement mit, Personen in ihrem (Arbeits-)umfeld vor COVID-19 zu schützen und damit die Ausserrhoder Wirtschaft und das gesellschaftliche Leben ohne weitere Einschränkungen am Laufen zu halten!

Und wenn Sie Fragen haben oder Informationen wünschen: Rufen Sie uns an!

Ihre Standortförderung Appenzell Ausserrhoden

 

Bauwirtschaftskonferenz erfolgreich durchgeführt

Am vergangenen Donnerstag hat der Gewerbeverband AR zusammen mit dem Departement Bau und Volkswirtschaft die jährlich stattfindende kantonale Bauwirtschaftskonferenz abgehalten. Rund 30 Personen aus dem hiesigen Baugewerbe lauschten im Lindensaal Teufen den Ausführungen des Präsidenten des Gewerbeverbands und der verschiedenen kantonalen Ämter.

Inhalt waren unter anderem die jährlichen Vergabestatistiken sowie anstehende Bauprojekte im Hoch- und im Tiefbau des Kantons, die anstehende Teilrevision des kantonalen Energiegesetzes (MuKEn 2014) durch das Amt für Umwelt, eine Übersicht aktueller Projekte und künftiger Potenziale bei Arealentwicklungen im Kanton sowie eine Zusammenfassung der Aufgaben und Chancen für Gewerbebetriebe vor dem Hintergrund einer aktiven Arbeitszonenbewirtschaftung durch die Standortförderung und das Amt für Wirtschaft und Arbeit.

Interessiert? Lesen Sie die Präsentationen in der Rubrik "Publikationen" auf der Webseite des Gewerbeverbands AR.

Coronavirus: Empfehlungen für das Gewerbe

In Ergänzung zum Flyer „Verhaltens- und Hygienemassnahmen im Betrieb“ des Regierungsrats von Appenzell Ausserrhoden empfehlen das kantonale Amt für Wirtschaft und Arbeit und der kantonale Gewerbeverband weiterführende Massnahmen für die Ausserrhoder Gewerbebetriebe.

Ziel ist es, Gewerbe und Wirtschaft offen zu halten und vor weiteren einschränkenden Massnahmen (z.B. zweiter Lockdown) bewahren zu können.

Leisten Sie einen aktiven Beitrag - Helfen Sie mit!

Hier finden Sie Zugang zum Merkblatt.

Gesetzesänderung im Handelsregister mit Auswirkungen auf KMU

Neuerlicher Aufruf

Per 1. November 2019 trat das neue Bundesgesetz zur Umsetzung des Global Forum (betrifft: Inhaberaktien, Aktualisierung des Aktienbuchs, Meldung der wirtschaftlich berechtigten Personen usw.). in Kraft. Dabei müssen die gesetzlichen Anpassungen bis zum 1. Mai 2021 in den betroffenen Rechtseinheiten umgesetzt werden.

Noch sind rund 380 Unternehmen in Appenzell Ausserrhoden ansässig, die über Inhaberaktien verfügen und die die Organisation ihrer Gesellschaft anzupassen haben.

Medienmitteilung des Bundesrates

Anleitung zum Bundesgesetz zur Umsetzung von Empfehlungen des Global Forum

Das Arbeitsinspektorat empfiehlt

Arbeiten von Firmen aus dem Schengenraum sind vor Arbeitsantritt bewilligungspflichtig (mind. 8 Tage vorher). Zudem besteht für jede ausländische Firma ein maximales Kontingent an Meldetagen. Aus diesem Grund empfehlen wir:

Flankierende Massnahmen und Meldeverfahren

Sind Sie im Besitze einer Maschine, die regelmässig durch den Lieferanten gewartet werden muss? Kommt der benötigte Servicetechniker aus dem Ausland? Falls Sie diese beiden Fragen mit "Ja" beantworten können, empfiehlt Ihnen das Arbeitsinspektorat frühzeitig die Serviceintervalle mit der ausländischen Unternehmung abzusprechen. Nichts wäre unerfreulicher, als wenn Wartungsarbeiten anstehen, dem ausländischen Unternehmen jedoch keine Meldetage mehr zur Verfügung stehen, um die Wartung durchzuführen. Das Arbeitsinspektorat empfiehlt jeder Unternehmung die Wartungsarbeiten mit den ausländischen Lieferanten zu koordinieren und dafür zu sorgen, dass die Arbeiten mit den erforderlichen Meldungen bereits zu Jahresbeginn geplant werden. Denn nur so können Sie sicherstellen, dass Ihre Maschinen immer tadellos funktionieren und Sie keinen Stillstand befürchten müssen.
Bei ungeplanten und unvorhergesehenen Wartungsarbeiten bitten wir um umgehende Kontaktaufnahme mit dem Arbeitsinspektorat.

Arbeitsgesetz

Planen Sie einen Umbau Ihrer Produktionslinie oder eine Erweiterung? Möchten Sie die Arbeitsplätze mittels einem neuen Inhousekomplex erweitern? Falls ja, kontaktieren Sie das Arbeitsinspektorat, denn alle industriellen Betriebe benötigen vor Arbeitsbeginn eine Planbewilligung vom Arbeitsinspektorat. Die Fachpersonen stehen Ihnen für Fragen zu Bauvorschriften im Arbeitsgesetz mit Rat und Tat zur Seite. Ohne diese Bewilligung droht im schlimmsten Fall ein Baustopp oder sogar ein Rückbau. Planen Sie Ihren Umbau deshalb für eine reibungslose Umsetzung frühzeitig mit allen Beteiligten.

Das kantonale Arbeitsinspektorat steht Ihnen bei Fragen unter der Telefonnummer +41 71 353 64 67 oder via e-Mail arbeitsinspektorat@ar.ch zur Verfügung.

Alltägliches aus dem AWA

Arbeitsamt vorübergehend bei Abteilung Arbeitsinspektorat angesiedelt

Infolge Wechsel der bisherigen Stelleninhaberin des kantonalen Arbeitsamtes und einer daraus entstehenden Vakanz übernimmt vorübergehend und per sofort das kantonale Arbeitsinspektorat die Arbeiten des Arbeitsamtes.

Kontakt

Für Fragen zu den Inhalten stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung und nehmen auch Ihre Vorschläge entgegen. Treten Sie mit uns in Kontakt. Sie erreichen Herr Martin Geiser unter der Telefonnummer 071 353 64 37 oder via e-Mail martin.geiser@ar.ch

Impressum:

Standortförderung Appenzell Ausserrhoden
Regierungsgebäude
9102 Herisau
Tel. 071 353 64 37
E-Mail wirtschaft.arbeit@ar.ch
www.ar.ch/awa

Sie möchten den Newsletter nicht mehr erhalten. Hier können Sie den Newsletter abmelden.