Haben Sie Probleme mit der Darstellung dieser E-Mail, verwenden Sie bitte folgenden Link.

nect@r 01/2017 - Newsletter Abteilung Chancengleichheit

Geschätzte Newsletter-Empfängerinnen und -Empfänger

Wir hoffen, Sie alle sind beschwingt und motiviert ins neue Jahr gestartet und freuen uns, Ihnen rechtzeitig zum alten Silvester die neueste Ausgabe unseres nect@rs zu senden.

Es hat sich einiges getan seit dem letzten Newsletter: Wir haben einen Artikel zum Thema Berufswahl und Geschlechterstereotypen veröffentlicht, der Kinder- und Jugendworkshop konnte erneut erfolgreich durchgeführt werden und unsere Abteilung hat ein neues Erscheinungsbild und eine neue Mitarbeiterin erhalten. Ausserdem blicken wir vorwärts auf die ersten Projekte im neuen Jahr: Die Deutschkurse starten im Februar in ihr zweites Durchführungsjahr und das Datum für unsere nächste Plattform - die zehnte! -  steht fest. Alle weiteren Informationen finden Sie unten. Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Lesen!

Mit den besten Wünschen und Grüssen aus Herisau,

Amt für Soziales, Abteilung Chancengleichheit

Ein frohes neues Jahr!

 

Wir danken Ihnen allen für die Unterstützung, die Zusammenarbeit und das Interesse im 2016 und freuen uns, im neuen Jahr gemeinsam wieder vieles realisieren und erreichen zu können!

Für 2017 wünschen wir Ihnen alles Gute!

Internes: Neues Erscheinungsbild

 

Sie haben es vielleicht bereits bemerkt: Die Abteilung Chancengleichheit hat ein neues Erscheinungsbild. Im Zentrum stehen dabei Themen und Werte, die für unsere Arbeit wichtig sind.

Internes: Neue Mitarbeiterin

 

Seit dem 1. November ist unsere Abteilung wieder vollzählig: Michaela Tanner ist neu im Team. Die studierte Germanistin hat lange im Kommunikations- und Eventbereich gearbeitet und unterrichtet nebenbei Deutsch als Zweitsprache für Erwachsene.
In der Abteilung Chancengleichheit ist sie zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit und unterstützt uns bei unseren Projekten.
Herzlich willkommen!

Fachbericht: Berufswahl beginnt in der Kindheit

 

Im nächsten Mitteilungsblatt der Frauenzentrale AR erscheint eine gekürzte Version unseres Artikels mit dem Titel "Warum die Berufswahl bereits in der Kindheit beginnt". Obwohl jungen Leuten viele Berufe offen stehen, stolpern Mädchen und Jungen von Kindesschuhen an über Geschlechterklischees, was sich ganz besonders bei der Berufswahl zeigt: Während die Hälfte der jungen Männer aus rund 14 Berufen auswählen, wählen junge Frauen aus 5 Berufen aus.

Den vollständigen Text können Sie auf unserer Webseite nachlesen.

Rückblick: Kinder- und Jugendworkshop zum Thema Gewalt

 

Rund 30 Vertreterinnen und Vertreter der professionellen Jugendarbeit und der kommunalen Jugendpolitik in Appenzell Ausserrhoden trafen sich am 17. November 2016 in Herisau zum Kinder- und Jugendworkshop, der sich mit dem Thema Gewalt beschäftigte. Gewalt unter Jugendlichen ist viel mehr als Schlägereien im öffentlichen Raum. Auch verbale und sexuelle Gewalt sind aktuelle Themen im Alltag von Jugendlichen. In Anbetracht der zunehmend via Internet und soziale Netzwerke ausgeübten Gewalt sind neue Instrumente und Wissensvermittlung nötig.
Eingeladen zu diesem jährlich wiederkehrenden Informationsaustausch
hatte das kantonale Amt für Soziales in Zusammenarbeit mit
der Gemeindepräsidentenkonferenz.

Alle Unterlagen finden Sie auf unserer Informationsseite.

Ausblick: Deutschkurse Semester 01/2017

 

Seit einem Jahr hat Appenzell Ausserrhoden ein eigenes subventioniertes Sprachförderangebot für Migrantinnen und Migranten. Die Kurskosten sind aufgrund der Subventionen von Kanton und Gemeinden für die Kursteilnehmenden stark reduziert. Das Programm 01/2017 wurde veröffentlicht, interessierte Personen können sich jetzt anmelden.
Kursstart: Woche vom 6. Februar 2017
Niveaus: A1 - B1
Kursort: Heiden, Herisau und Teufen

Detailinformationen zu den Kursen finden Sie hier.

Ausblick: PLATTFORM10 am 23. März 2017

 

Die PLATTFORM10 nimmt das Thema der letzten Veranstaltung, "Vorurteile und Werte", nochmals auf. Im Rahmen eines Mini-Mondopoly-Spiels begegnen die Teilnehmenden Menschen aus unterschiedlichen Gesellschaftsgruppen und setzen sich dadurch spielerisch mit ihren eigenen Vorurteilen auseinander.
Als Sprecherin des Fachinputs konnten wir Christine Beerli, Vizepräsidentin des Internationalen Komitees des Roten Kreuzes IKRK, gewinnen. Also eine Person, die in ihrem täglichen Leben mit unterschiedlichsten Menschen zu tun hat, mit Vorurteilen und deren Überwindung. Wir freuen uns auf ein spannendes Referat und die anschliessende Diskussion!

Die Einladung zu diesem Anlass inkl. Anmeldeformular und detaillierten
Informationen wird Ende Januar verschickt.

Impressum und Kontakt

 

Amt für Soziales
Abteilung Chancengleichheit
Kasernenstrasse 17
9100 Herisau

Tel: 071/353 64 26

chancengleichheit@ar.ch
www.ar.ch/chancengleichheit

 

Newsletter an- oder abmelden