Haben Sie Probleme mit der Darstellung dieser E-Mail, verwenden Sie bitte folgenden Link.

Newsletter Amt für Umwelt 1 - 2021, März 2021

Geschätzte Leserin, geschätzter Leser

Die Gewässerschutzkarte enthält neben rechtskräftig ausgeschiedenen Schutzzonen auch zahlreiche provisorische Grundwasserschutzzonen, v.a. für private Quellen. In vielen Fällen ist das öffentliche Interesse am Schutz dieser Quellen nicht mehr gegeben. Lesen Sie mehr zur gemeindeweise erfolgten Überprüfung der Quellen und zu weiteren Themen aus den Bereichen Gewässerschutz und Lärm.

Wir wünschen Ihnen eine anregende Lektüre.

1 Private Quellen mit provisorischen Grundwasserschutzzonen

 

Mehr als die Hälfte der Schutzzonen werden aufgehoben

Das Amt für Umwelt hat in den vergangenen drei Jahren kantonsweit ca. 260 private Quellen überprüft. Dabei wurden das öffentliche Interesse und der Schutzstatus dieser Quellen neu beurteilt. Jedes zweite untersuchte Quellgebiet kann aus dem provisorischen Schutz entlassen werden, die ergiebigen, guten Quellen sollen hingegen nun definitiv geschützt werden.

weiterlesen

2 Entsorgungskonzept - neues Formular

 

Das Formular des Amtes für Umwelt zum Entsorgungskonzept für Rückbaustoffe ist neu unter den Baugesuchsunterlagen beim Baukoordinationsdienst BKD als Zusatzformular B80 zu finden. 

weiterlesen

3 Veranstaltungen mit Laserstrahlung - Vollzug neu geregelt

 

Für den Vollzug der Regelungen über Veranstaltungen mit Laserstrahlung ist seit 1. Dezember 2020 das Bundesamt für Gesundheit (BAG) zuständig.

weiterlesen

4 Neuer VSA-Kurs: Das ABC des Gewässerschutzgesetzes, Teil Abwasserrecht

 

Der neu entwickelte Fachkurs führt ein in die wichtigsten Bestimmungen der eidgenössischen Gewässerschutzgesetzgebung und in die praxisnahen VSA-Richtlinien und -Empfehlungen. Angesprochen sind insbesondere Berufseinsteiger im Bereich Gewässerschutz und Abwasserentsorgung (in Verwaltung und Planungsbüros), aber auch andere Interessierte wie Vertreter der kommunalen Gewässerschutzkommissionen oder Baujuristen. 

weiterlesen

5 Schadenfälle mit umweltgefährdenden Stoffen: Statistik 2020

 

Der Pikettdienst des Amtes für Umwelt bietet den Einsatzkräften von Kantonspolizei, Feuerwehr und Gemeinden bei akuten Gewässer- oder Bodenverschmutzungen im ganzen Kanton rund um die Uhr fachliche Unterstützung, telefonisch oder vor Ort. Im Jahr 2020 wurden dem Amt für Umwelt 29 Schadenfälle gemeldet. Seit 2015 wird an Wochenenden und Feiertagen mit dem Pikettdienst des Amtes für Wasser und Energie des Kantons St. Gallen zusammengearbeitet.

weiterlesen

6 Agroscope-Projekt "Beweisstück Unterhose"

 

Ohne die Erde unter unseren Füssen gäbe es kein Leben auf unserem Planeten. Der Boden liefert Nahrungsmittel und Rohstoffe, filtert Wasser oder schützt vor Naturgefahren. Er ist auch Heimat von Billionen kleinster Lebewesen, welche durch ihre Fülle und Produktivität einen gesunden Boden auszeichnen. Doch unsere Böden sind weltweit stark gefährdet. Es ist also höchste Zeit, genauer hinzuschauen!

weiterlesen

7 In eigener Sache

Wir begrüssen:

Frau Alina Loacker absolviert von Februar bis April 2021 ein dreimonatiges Praktikum im Amt für Umwelt.

 

Impressum

Departement Bau und Volkswirtschaft
Amt für Umwelt
Kasernenstrasse 17A
9100 Herisau

Telefon +41 71 353 65 35
afu@ar.ch; www.ar.ch/afu

Texte dürfen mit Quellangaben weiterverwendet werden.

Sie möchten den Newsletter nicht mehr erhalten. Hier können Sie den Newsletter abmelden.