Inhalt

Vernehmlassung zur Teilrevision der ‚Anstellungsverordnung Volksschule' eröffnet

Der Regierungsrat von Appenzell Ausserrhoden schickt die Teilrevision der Verordnung über die Anstellung der Lehrenden an den Volksschulen (Anstellungsverordnung Volksschule) in die Vernehmlassung. Für die Rekrutierung von neuen Lehrpersonen soll die Wettbewerbsfähigkeit verbessert werden.

Seit 2017 steigt die Zahl der Schülerinnen und Schüler der obligatorischen Schule schweizweit. So zeichnet sich für die nächsten Jahre ein Lehrpersonenmangel ab. Für Appenzell Ausserrhoden ist bis 2024 eine jährliche Zunahme von rund 80 Kindern und Jugendlichen im schulpflichtigen Alter prognostiziert.

Appenzell Ausserrhoden wird neue Lehrkräfte benötigen. Mit Blick auf die Rekrutierung dieser künftigen Lehrpersonen muss die Wettbewerbsfähigkeit im Vergleich mit den umliegenden Kantonen erhalten bleiben. Insbesondere die Einstiegslöhne für Lehrpersonen des Kindergartens und der Primarstufe sowie der Einstiegslohn für Lehrpersonen der Sekundarstufe I und der Förderlehrpersonen aller Stufen sollen monetär verbessert werden. Die Teilrevision der Anstellungsverordnung Volksschule soll dies ermöglichen.

Die Vernehmlassung dauert bis zum 18. Dezember 2020. Interessierte können die Unterlagen online abrufen.

Zusätzliche Informationen

Kantonskanzlei

Regierungsgebäude
9102 Herisau
T: +41 71 353 61 11
F: +41 71 353 68 64
Bürozeiten
07.30 - 12.00 Uhr
13.30 - 17.00 Uhr