Felssicherung in Waldstatt

Bei der Felseneggkurve an der Kantonsstrasse Waldstatt - Schönengrund, rund 500 Meter nach dem Bahnübergang Mooshalden, führt das kantonale Tiefbauamt Felssicherungsarbeiten durch. Vor Jahrzehnten wurde eine Spritzbetonsicherung aufgebracht, die jetzt Schäden zeigt. Als Sofortmassnahme wurde die Begrünung abgeholzt und lose Teile abgetragen. Der Verkehr wird während den Bauarbeiten einspurig geführt. Die Bautätigkeit dauert voraussichtlich bis im Sommer.

Auf der Innenseite der Felseneggkurve zwischen der Mooshalden und dem Hirschenkreisel auf der Kantonsstrasse Waldstatt-Schönengrund liegt eine Steilböschung. Die Felswand wurde beim Ausbau der Kantonsstrasse in den 1960er Jahren mit einer Spritzbetonverkleidung gegen die Verwitterung und sich lösende Felsbrocken geschützt. Die Wand wird durch das kantonale Tiefbauamt periodisch überwacht.

Weil die Sicherung jetzt nach der Schneeschmelze akute Schäden aufweist, müssen Massnahmen zum Schutz des Fussverkehrs und der Verkehrsteilnehmenden getroffen werden. Als Sofortmassnahme werden momentan die Büsche für eine bessere Sicht auf die Schäden abgeholzt und loses Material abgetragen. Parallel dazu erarbeitet der beauftragte Geologe ein Sanierungsprojekt. Diese Felssicherungsarbeiten starten demnächst und dauern voraussichtlich bis im Sommer.

Der Verkehr wird während den Arbeiten einspurig geführt und mit einer Lichtsignalanlage geregelt. Das kantonale Tiefbauamt bittet die Verkehrsteilnehmenden um Verständnis für die Einschränkungen und Behinderungen während den Arbeiten.

Kantonskanzlei

  • Regierungsgebäude
  • 9102 Herisau
  • T: +41 71 353 61 11
  • F: +41 71 353 68 64
  • Bürozeiten
  • 07.30 - 12.00 Uhr
    13.30 - 17.00 Uhr