Hauptinhalt

Neue Bäume für die Appenzeller Landschaft

Letzten Mittwoch hat der Kanton Appenzell Ausserrhoden seine achte Baumpflanzaktion durchgeführt. 1'300 Hochstamm-Obstbäume und Einzelbäume wurden zur Pflanzung abgegeben. Eine erfolgreiche Aktion zur Belebung unserer Appenzeller Kulturlandschaft.

In der Morgendämmerung stapelten sich 1'300 junge Bäume aus 67 verschiedenen Sorten beim Zivilschutzzentrum Bächli in Teufen; Obstbäume wie Apfel-, Birnen, Kirschen und Zwetschgen, aber auch Nussbäume, Eichen, Birken, Linden und Birken. Mit dem breiten Sortenangebot an Obst- und Einzelbäumen kann die Anfälligkeit gegenüber der Feuerbrand-Krankheit reduziert werden. Zudem ist diese Sortenvielfalt und das Angebot an alten Kultursorten eine Bereicherung der Ökologie und Biodiversität und eine Investition in die Zukunft.

170 engagierte Grundbesitzer, Bäuerinnen und Bauern holten im Laufe des Tages ihre bestellten Bäume ab, um sie zuhause auf ihrem Land zu pflanzen. Mit dieser achten Baumpflanzaktion konnten seit dem Jahre 2000 mehr als 10'000 junge Bäume ausgeliefert und gepflanzt werden. Eine Erfolgsgeschichte, organisiert vom kantonalen Amt für Landwirtschaft und der Fachstelle Natur und Landschaft.

Die Kosten der Pflanzaktion 2017 beliefen sich auf 94'000 Franken. Finanziert werden die Bäume und das Pflanzmaterial jeweils durch diejenigen Personen, die die Bäume bestellen und pflanzen sowie durch die Gemeinden, den Kanton und den Bund.

Kantonskanzlei

  • Regierungsgebäude
  • 9102 Herisau
  • T: +41 71 353 61 11
  • F: +41 71 353 68 64
  • Bürozeiten
  • 07.30 - 12.00 Uhr
    13.30 - 17.00 Uhr