Hauptinhalt

Neue Leitung der Ausserrhodischen Denkmalpflege

Vreni Härdi und Hans-Ruedi Beck (Foto: Michael Schoch).

Vreni Härdi und Hans-Ruedi Beck (Foto: Michael Schoch).

Vreni Härdi und Hans-Ruedi Beck wurden zur neuen Leitung der Denkmalpflege gewählt. Sie übernehmen ihre Aufgabe am 1. August 2018. Ihr Vorgänger, Fredi Altherr, wird in einem kleinen Pensum weiterhin einzelne Bauberatungen machen.

Vreni Härdi arbeitete bereits in den Jahren 2008-2015 in der kantonalen Denkmalpflege. Sie ist 1968 geboren und ausgebildete Architektin. In den letzten Jahren war sie als selbständige Architektin tätig. Sie hat dabei auch verschiedene Mandate für die Denkmalpflege der Kantone Appenzell Ausserrhoden und St.Gallen ausgeübt und als Projektleiterin des "Forum Appenzellerhaus" sich vertieft mit der Appenzeller Baukultur auseinandergesetzt.

Hans-Ruedi Beck ist Raumplaner und hat ein Masterstudium in Raumentwicklung und Landschaftsarchitektur absolviert, bei dem er sich unter anderem intensiv mit dem "Weiterbauen in Appenzell Ausserrhoden" beschäftigte. Er ist 1980 geboren und war als Projektleiter in der Regionalplanung Zürich und Umgebung tätig. Zudem hat er eine Ausbildung als Grafiker und mehrere Jahre in diesem Bereich gearbeitet.

Vreni Härdi und Hans-Ruedi Beck ergänzen sich in ihrem Fachwissen auf ideale Weise. Sie werden die Leitungsaufgaben der Denkmalpflege im Jobsharing ausüben. Sie übernehmen ihr Amt am 1. August 2018 von ihrem Vorgänger Fredi Altherr. Dieser möchte wieder als selbständiger Architekt tätig werden. Er wird aber als Mitarbeiter der Denkmalpflege mit einem kleinen Pensum noch einzelne Bauberatungen machen. Eine Würdigung der Verdienste des langjährigen kantonalen Denkmalpflegers Fredi Altherr wird zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen.

Kantonskanzlei

  • Regierungsgebäude
  • 9102 Herisau
  • T: +41 71 353 61 11
  • F: +41 71 353 68 64
  • Bürozeiten
  • 07.30 - 12.00 Uhr
    13.30 - 17.00 Uhr