Hauptinhalt

Prüfung für Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker 2017

Wer in Appenzell Ausserrhoden als kantonal approbierte Heilpraktikerin oder kantonal approbierter Heilpraktiker tätig sein will, muss eine Prüfung ablegen. Dieses Jahr stellten sich sieben Kandidatinnen den Expertinnen und Experten, sechs waren erfolgreich.

Das Gesundheitsgesetz von Appenzell Ausserrhoden verlangt als Voraussetzung für die selbstständige Berufsausübung im Bereich der freien Heiltätigkeit als kantonal approbierte Heilpraktikerin bzw. als kantonal approbierter Heilpraktiker eine kantonale Prüfung. In diesem Jahr haben sieben Kandidatinnen und Kandidaten (5 Damen und 2 Herren) daran teilgenommen und wurden gemäss dem Prüfungsreglement für Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker geprüft. Sechs von ihnen waren erfolgreich.

Die Prüfung besteht jeweils aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil. Die Absolventinnen und Absolventen stellen ihr Wissen in den Fachgebieten Aufbau und Funktion der menschlichen Organe, allgemeine Hygiene, Heilmittelkunde, Herstellung und Prüfung von Arzneimitteln, Bedeutung meldepflichtiger Krankheiten, Therapiemöglichkeiten im Rahmen der heilpraktischen Verfahren sowie eidgenössischem und kantonalem Gesundheitsrecht unter Beweis.

Die kantonale Prüfung erfüllt gerade im Hinblick auf die Qualitätssicherung in den heilpraktischen Tätigkeiten und damit verbunden mit den kantonal verankerten Kompetenzen, beispielsweise auch abgestützt auf die eidgenössischen Bestimmungen in Bezug auf die Heilmittel-Anwendung, eine wichtige Rolle. 

Kantonskanzlei

  • Regierungsgebäude
  • 9102 Herisau
  • T: +41 71 353 61 11
  • F: +41 71 353 68 64
  • Bürozeiten
  • 07.30 - 12.00 Uhr
    13.30 - 17.00 Uhr