Hauptinhalt

Solarenergiepotential

Ausschnitt aus der Solarpotentialkarte von Appenzell Ausserrhoden

 

Appenzell Ausserrhoden hat Potential – vor allem bei der Sonnenergienutzung! Allein auf den bestehenden Dachflächen könnte ein grosser Teil des Ausserrhoder Strom- und Wärmebedarfs mit Sonnenenergie gedeckt werden (60% bzw. 30%). Dies ergab eine Auswertung der Ausserrhoder Solarpotenzialkarten.

Weitere Informationen

Die Solarenergiekarten visualisieren die Eignung aller Dachflächen und bezifferen die dazugehörenden Einstrahlungsdaten sowie die möglichen Energieerträge. Diese Informationen wurden in Form von Solarkarten mit Hilfe der Verwendung des Geoinformationssystems (GIS) zugänglich gemacht.
Bereits im kantonalen Energiekonzept 2008-2015 wurde aufgezeigt, dass die Sonnenenergie nach der Umweltwärme und noch vor der bereits gut genutzten Holzenergie das zweitgrösste ökologisch nutzbare Potenzial aufweist. Die durchgeführten Simulationen bestätigen nun diese Annahmen und zeigen, dass die bestehenden Dachflächen einen erheblichen Beitrag an die Wärme- und/oder Stromversorgung leisten könnten.

Beschreibung der Solarenergiepotentialkarten

Die Simulation erreicht aufgrund der dreidimensionalen Grundlagendaten eine sehr hohe Genauigkeit. Es werden sowohl Einzelbäume wie auch Nachbargebäude oder Abschattungen aufgrund der Topographie berücksichtigt (Stand 2009). Die Solarnutzungsqualität der Dachausrichtung wird in 3 Kategorien eingeteilt. Diese werden mit der theoretisch maximal möglichen Jahressolarstrahlung einer unbeschatteten, nach Süden orientierten und 32° geneigten Dachfläche verglichen. Trifft zwischen 80 und 90% der maximal möglichen Strahlung auf eine Dachfläche, gilt diese als „geeignet“. „Gut geeignet“ ist sie, wenn der Wert zwischen 90 und 95% und als „sehr gut geeignet“, wenn der Wert über 95% liegt. Die Eignung der Dachflächen kann  im  Geoportal eingesehen werden (siehe nächster Abschnitt).

Zugang zu den Karten und deren Nutzung

Weitergehende Informationen zu einer interessierenden Dachfläche, im Sinne einer Machbarkeitsabschätzung, lassen sich durch Betätigung des Informationsknopfs abfragen. So können z.B. schnell und einfach Daten zu belegbarer Fläche, approximative Energieerträge, CO2-Einsparungen und viele mehr angezeigt werden.

Vor Ausführung einer Anlage ist aber immer eine objektspezifische Planung erforderlich!

Links zum GIS, Solarpotenzial:

Amt für Umwelt

  • Kasernenstrasse 17A
  • 9102 Herisau
  • T: +41 71 353 65 35
  • F: +41 71 353 65 36

Neutrale Energieberatung

Tel. +41 71 353 09 49 – Mailanfrage