Hauptinhalt

Werkzeugkiste

Hilfsmittel für Gemeinden

Leitfaden „Energie in der kommunalen Raumplanung“

Dieser Leitfaden will aufzeigen, wie energiepolitische Massnahmen mit verhältnismässig einfachen Mitteln im Rahmen der kommunalen Raumplanung verwirklicht werden können. Er soll dazu animieren, die kommunale Energiepolitik in die Planungsaktivitäten der Gemeinde zu integrieren, und aufzeigen, wie dies geschehen kann.
Download Leitfaden "Energie in der kommunalen Raumplanung"   

Bauteilkataloge

U-Wert-Berechnung und Bauteilekataloge:

Neubauten, Sanierungen und Wärmebrückenkatalog

Der Wärmedurchgangskoeffizient U - vereinfacht U-Wert und früher k-Wert genannt - ist im Zusammenhang mit dem Wärmeschutz im Hochbau eine der wichtigsten Rechengrössen. Der U-Wert wird vor allem verwendet, um einen Bauteil hinsichtlich seiner Wärmedämmfähigkeit beurteilen zu können und so den Nachweis zur Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften zu erbringen.

Die Bauteilekataloge für Um- und Neubauten sowie den Wärmebrückenkatalog können Sie im Format "PDF" herunterladen: Information Bundesamt für Energie - BFE / Bereich Gebäude

Rechentools

Zertifizierte Berechnungsprogramme SIA 380/1

Hier kann die Liste der zertifizierten Programm heruntergeladen werden:
Information Bundesamt für Energie - BFE / Bereich Gebäude

Berechnung der b-Faktoren sowie Ermittlung der Verschattungsfaktoren für den Systemnachweis nach der Norm SIA 380/1

Rechenwerte sind typische Werte für bestimmte Eingabedaten, die zur Vereinfachung der Berechnung dienen. Sie sind anzuwenden, soweit nicht abweichende Werte durch detailliertere Verfahren nachgewiesen werden. Die detaillierten Rechennachweise stützen sich dabei auf auf die neuen europäischen Normen ab. Es wird empfohlen, für die Reduktionsfaktoren (b-Faktoren) gegen unbeheizte Räume und gegen das Erdreich die Werte der Tabelle 12 (Norm SIA 380/1, 3.4.4.4, S.33) und Tabelle 13 (Norm SIA 380/1, 3.4.4.6, S.34) oder das folgende Berechnungstool anzuwenden. Berechnungstool für die Berechnung der b- und Verschattungs- Faktoren für den Systemnachweis nach Norm SIA380/1

Wärmeverluste durch Glas und Rahmen

Der Wärmedurchgang durch Verglasung ist ein komplexes Zusammenspiel von Wärmeleitung, Konvektion und Wärmestrahlung und wird ausserdem nicht unwesentlich durch die Randverbindung der einzelnen Gläser beeinflusst.
Fensterrahmen und Rahmenverbreiterungen weisen nicht nur schlechtere U-Werte auf, sie schmälern auch die Einstrahlungsgewinne durch die Sonne. Fensterrahmen und Rahmenverbreiterungen sind dadurch zu den eigentlichen Schwachstellen in der Gebäudehülle moderner Bauten geworden.

Abminderungsfaktor für Fensterrahmen

Auch im Systemnachweis ist dieser Rahmenanteil (Abminderungsfaktor für Fensterrahmen) zu berücksichtigen. Dieser Faktor ergibt sich aus dem Verhältnis der durchsichtigen Fläche zur Fensterfläche Aw. Sofern in den Berechnungen kein anderer Wert nachgewiesen ist, muss der Wert FF=0.7 verwendet werden.

Hilfsmittel zur U-Wert-Berechnung von Fenstern

Da an Bauten meist mehrere Varianten von Fenstertypen vorkommen, muss der Berechnungen der einzelnen U-Werte dieser Fenster besondere Beachtung geschenkt werden. Es wird empfohlen folgendes Berechnungstool anzuwenden.
Berechnungstool für die Berechnung des Fenster-U-Wertes

Amt für Umwelt

  • Kasernenstrasse 17A
  • 9102 Herisau
  • T: +41 71 353 65 35
  • F: +41 71 353 65 36

Neutrale Energieberatung

Tel. 071 353 09 49 – Mailanfrage