Inhalt

Newsarchiv

Der Ausserrhoder Regierungsrat hat eine Teilrevision des Energiegesetzes zur Vernehmlassung bis Ende Februar verabschiedet. Im Zentrum der Revision steht die Umsetzung der MuKEn 2014.

Die Baubehördentagung fand dieses Jahr in Speicher statt. Sie setzte den Akzent auf die aktuellen Themen Mobilfunk, Licht, Lärm und Radon. Fachleute zeigten mit Anregungen und Beispielen die Entwicklung der Kommunikationsinfrastruktur auf,...

Die Versorgung mit Trinkwasser im Kanton Appenzell Ausserrhoden soll auch in Krisenzeiten optimal funktionieren. Die Wasserverantwortlichen der Gemeinden haben dafür Konzepte erarbeitet. Am jährlichen Wasserversorgungsseminar, das gestern...

Am Donnerstagmorgen, 19. September, ist in Schwellbrunn festgestellt worden, dass Gülle in die Glatt gelangt ist. Dies führte im Bach zu Verunreinigungen und grosser Schaumbildung. Die Gewässerverschmutzung hat ein grösseres Ausmass angenommen. In...

Das Amt für Umwelt von Appenzell Ausserrhoden hat während der letzten Heizperiode in allen öffentlichen Schulhäusern und Kindergärten Radonmessungen durchgeführt. Die gemessenen Radonbelastungen sind gering. Nur wenige und geringfügige...

In den vergangenen Wochen führte das kantonale Amt für Umwelt drei Informationsveranstaltungen für Gemeindebehörden und Grundeigentümer zur laufenden Ausserrhoder Deponieplanung durch. Rund 150 Teilnehmende wurden bei den Anlässen in Rehetobel, Gais...

Der Regierungsrat von Appenzell Ausserrhoden äussert sich in seiner Antwort an den Bund zum Verordnungspaket ‚Umwelt Frühling 2020‘geteilt: Während er den vorgeschlagenen Revisionen der Abfallverordnung, der Chemikalien-Risiko-Verordnung und der...

Ungefähr alle fünf Jahre untersuchen die beiden Appenzeller Kantone ihre Fliessgewässer. Damit sollen Veränderungen im und am Bach frühzeitig erkannt werden, um rechtzeitig Massnahmen zu ergreifen. Kontrolliert werden biologische, chemische und...

Appenzell Ausserrhoden verkürzt das Verfahren bei der Förderung energetischer Gebäudesanierungen und umweltfreundlicher Heizsysteme. Gefördert werden neu auch grössere Batteriespeicher für Photovoltaikanlagen.

Das Amt für Umwelt hat in den letzten Wochen in einigen Ausserrhoder Gemeinden den provisorischen Schutz der privaten Quellen überprüft. Jetzt liegen erste Ergebnisse vor: Bei mehr als der Hälfte der Quellen kann der provisorische Schutzstatus...

Zusätzliche Informationen

Amt für Umwelt

Kasernenstrasse 17A
9102 Herisau
T: +41 71 353 65 35