Hauptinhalt

Umweltdaten und Fakten

Informationen über den Zustand der Umwelt, über Veränderungen und Einflüsse sind wichtige Entscheidungsgrundlagen für unsere Arbeit. Sie sind nötig, um die richtigen Massnahmen zu treffen und um zu überprüfen, ob diese Massnahmen auch wirklich zum Ziel führen. Wir haben zudem den gesetzlichen Auftrag, die Öffentlichkeit sachgerecht über den Umweltschutz und den Stand der Umweltbelastung zu informieren. Vermehrt arbeiten wir in diesem Bereich mit anderen Kantonen zusammen.

Lokale Untersuchungen...

 

Die meisten Erhebungen, die wir durchführen, sind räumlich begrenzt und auf ein bestimmtes Problem bezogen. Die Ergebnisse werden als Bericht publiziert und fliessen in lokale Massnahmen ein oder dienen der Erfolgskontrolle.

...und langfristige Messreihen nötig

Ob sich im Laufe der Zeit nachteilige oder positive Veränderungen abzeichnen, kann hingegen nur durch langfristige Messreihen festgestellt werden.

Auf dem Weg zur integralen Betrachtungsweise

Neben technischen Messungen werden für die Umweltbeobachtung auch Bioindikatoren eingesetzt.

Für die langfristige und grossflächige Untersuchung der Luftqualität wurde 1990, 2000 und 2010/2012 Flechten als Bioindikatoren untersucht.

Verschiedene Aspekte der der Fliessgewässerqualität  werden nach dem Modulstufenkonzept des BAFU untersucht. Die Ergebnisse von 2013 liegen als Kurzfassung für AR,  als allgemeiner Bericht für AR und AI  und als Fisch-Bericht  AR vor.

Zudem wird regelmässig der Zustand der als Kläranlagen-Vorfluter dienenden ausserrhodischen Fliessgewässer uberprüft und dokumentiert (aktueller Bericht 2009-2012).

Umweltbelastungen machen nicht vor Grenzen halt. Deshalb ist die grenzübergreifende Zusammenarbeit auch in diesen Gebiet von grosser Bedeutung z.B.

Amt für Umwelt

  • Kasernenstrasse 17A
  • 9102 Herisau
  • T: +41 71 353 65 35
  • F: +41 71 353 65 36