Hauptinhalt

Projekte

Gute Rahmenbedingungen für unsere Unternehmen sowie ein attraktiver Standort Appenzell Ausserrhoden liegen uns am Herzen! Die Wirtschaftsförderung Appenzell Ausserrhoden beteiligt sich deshalb an den folgenden Projekten (Auswahl):

Programm „Brain Gain“

Die Wirtschaftsförderung des Kantons Appenzell Ausserrhoden und der Industrieverein Appenzell Ausserrhoden verstärken ihre Zusammenarbeit im Rahmen der Fachkräftegewinnung. Zur Unterstützung der ortsansässigen Wirtschaft betreiben sie gemeinsam das Projekt „Brain Gain“.

Arbeitsmarktbeobachtungen haben aufgezeigt, dass zahlreiche junge und gut ausgebildete Arbeitskräfte aus peripher gelegenen Regionen nach Abschluss einer Weiterbildung ihren Heimatkanton verlassen und nicht mehr zurückkehren.

Aus diesem Grund wurden fünf Massnahmen erarbeitet, mittels derer Studierende von Universitäten, Fachhochschulen und anderen Weiterbildungsinstitutionen angesprochen und über die Attraktivität des Werkplatzes von Appenzell Ausserrhoden orientiert werden:

  • Praktikum
  • Schnuppertage
  • Kontaktveranstaltung (Unternehmer treffen Studierende anlässlich einer Mittagsveranstaltung)
  • Newsletter (Ausserrhoder Unternehmen berichten über Erfolgsgeschichten, offene Stellen, aktuelle Unternehmensnachrichten etc.)
  • gemeinsamer Messestand (Plattform, um an einer Absolventenmesse direkt mit potentiellen Mitarbeitern in Kontakt zu treten)

Sprungbrett-Event der Kantone SG + AR
Im Auftrag der Kantone St. Gallen und Appenzell Ausserrhoden organisiert together Kontaktveranstaltungen der besonderen Art. Diese haben zum Ziel, den Kontakt zwischen Studierenden und regional verankerten Unternehmen zu fördern. Anhand von Workshops und Informationsständen erhalten Studierende die Möglichkeit, persönliche Kontakte mit regional verankerten Unternehmen zu knüpfen.

KTI-Projekt "Regionale Attraktivität für Fach- und Führungskräfte in der Region Alpenrhein"

Die Verfügbarkeit qualifizierter Arbeitskräfte ist aus Sicht der KMU ein akutes Problemfeld. So ist die Sicherung von Innovation und Wettbewerbsfähigkeit massgeblich von gut ausgebildeten Mitarbeitenden abhängig. Allerdings zeigen verschiedene Erhebungen, dass in der Region Alpenrhein ein Fachkräftemangel existiert und tendenziell ein Brain Drain – zumindest in Bezug auf die Hochschulabsolventen – stattfindet.

Das KTI-Projekt "Regionale Attraktivität für Fach- und Führungskräfte in der Region Alpenrhein" hatte deshalb zum Ziel, die Sicherung des Fach- und Führungskräftebedarfs von KMU in der Region Alpenrhein nachhaltig zu verbessern. Verschiedene Untersuchungen, Befragungen und Interviews dienten als Grundlage für die Erarbeitung eines auf KMU und die Region abgestimmten Praxisleitfadens sowie ein excelbasiertes Arbeitstool für die Rekrutierung und Bindung von Fach- und Führungskräften. Sowohl an der Erarbeitung des Leitfadens als auch des Arbeitstools waren KMU aus der Region Alpenrhein massgeblich beteiligt und der Kanton Appenzell Ausserrhoden hat das Projekt seit Beginn unterstützt.

Standortförderung

  • Regierungsgebäude
  • 9102 Herisau
  • T: +41 71 353 64 37
  • F: +41 71 353 66 92