Hauptinhalt

Förderung der Beherbergungswirtschaft

Für die Beherbergungsförderung ist in erster Linie die Schweiz. Gesellschaft für Hotelkredit (SGH) zuständig. Die SGH ist eine öffentlich-rechtliche Genossenschaft mit Sitz in Zürich. Sie gewährt subsidiär zu privaten Kapitalgebern Darlehen an Beherbergungsbetriebe. Zudem bietet die SGH Beratungsdienstleistungen für private Akteure und öffentliche Gebietskörperschaften in Investitions-, Finanzierungs- und damit verbundenen Strategiefragen zur Beherbergungswirtschaft an.

Durch die Neue Regionalpolitik (NRP) wird die Beherbergungswirtschaft dann unterstützt, wenn es sich um eine nicht renditeorientierte, in der Regel national tätige Trägerschaft handelt und das Vorhaben von regionalwirtschaftlicher Bedeutung ist. Ansonsten werden die Bereiche Übernachtung und Gastronomie von Beherbergungsbetrieben nicht mit Mitteln der NRP unterstützt. Unterstützt werden hingegen Infrastrukturen, welche im Rahmen eines Hotelprojektes erstellt oder umgebaut werden, welche mehrheitlich von den Gästen der Destination genutzt werden (z.B. Wellness-Anlagen, Seminar- oder Kongressinfrastrukturen, Hallenbäder, Curlinghallen oder andere Sportanlagen etc.).

Um die Abstimmung zwischen der SGH und der NRP zu verbessern, gibt das Informationsdokument einen Überblick über die Beherbergungsförderung der SGH und der NRP und zeigt auf, unter welchen Voraussetzungen die beiden Förderinstrumente kombiniert werden können.

Amt für Wirtschaft und Arbeit

  • Regierungsgebäude
  • 9102 Herisau
  • T: +41 71 353 64 38
  • F: +41 71 353 66 92