Hauptinhalt

Tourismusabgaben

Mit der Totalrevision des Tourismusgesetzes per 1. Januar 2017 wurde die kantonale Beherbergungstaxe und die kantonale Tourismusabgabe durch eine einzige Abgabe ersetzt, die mit nach Art und Grösse der Betriebe abgestuften jährlichen Pauschalen arbeitet. Mit der neuen Abgabe sollen Eigentümer von Übernachtungsmöglichkeiten zur verstärkten Vermietung motiviert werden, weil neu keine Mehrabgaben in Form von Beherbergungstaxen mehr anfallen.

Zudem gilt die Abgabepflicht seit 1. Januar 2017 auch für Zweitwohnungen, Anbieter von gewinnorientierten touristischen oder auf Freizeit ausgerichteten Aktivitäten (z.B. Alpinschulen, Anbieter von Outdooraktivitäten) sowie auf öffentliche Transportunternehmen (z.B. Seil- und Bergbahnen, Eisenbahn- und Busunternehmen).

Die Gemeinden haben weiterhin die Möglichkeit, Kurtaxen zu erheben. Basis hierfür ist das jeweilige Kurtaxenreglement der Gemeinde.

Amt für Wirtschaft und Arbeit

  • Regierungsgebäude
  • 9102 Herisau
  • T: +41 71 353 64 38
  • F: +41 71 353 66 92