Heinrichsbadstrasse wird gesperrt

Neuer Einlenker von der Heinrichsbadstrasse in die St. Gallerstrasse.

Der Neubau des Knotens Appenzeller-/Heinrichsbadstrasse durch die kantonalen Tiefbauämter St.Gallen und Appenzell Ausserrhoden schreitet planmässig voran. Für den Bau des neuen Einlenkers Heinrichsbadstrasse wird der Verkehr auf der Heinrichsbadstrasse vom 1. Juli 2019 bis 13. August 2019 umgeleitet.

Ab dem 1. Juli wird der neue Einlenker Heinrichsbadstrasse erstellt. Damit der Zusammenschluss zwischen der alten und neuen Heinrichsbadstrasse gebaut werden kann, muss die Heinrichsbadstrasse für rund sechs Wochen gesperrt werden. Die Arbeiten sind witterungsabhängig und das Zeitfenster knapp, weshalb Verzögerungen nicht ausgeschlossen werden können. Die grossräumige Umfahrung erfolgt über das Zentrum und wird signalisiert.

Der Bus auf dem Linienabschnitt Herisau Bahnhof nach Herisau Walke sowie für die Gegenrichtung verkehrt zu den gewohnten Fahrzeiten. Von Herisau nach Abtwil St.Josefen verkehrt während dieser Zeit ein Spezialbus ab Herisau Bhf. Dieser verkehrt jede Stunde um xx.03 und xx.33 Uhr direkt bis Industriestrasse sowie fahrplanmässig weiter nach Abtwil. Die Anschlüsse der Linien 80.152 und 80.172 Richtung Abtwil sind am Bahnhof Herisau sichergestellt.

Der Kurs um 20.27 Uhr ab Herisau Walke nach Herisau Bahnhof fällt aus. Die Passagiere werden gebeten, den Kurs der Linie 80.172 ab Heinrichsbad um 20.26 Uhr zu nehmen. Der Nachtkurs N2 zwischen Herisau Walke (ab 01.32 Uhr) und Herisau Wiesental fällt aus. Die Nachtkurse N1 ab Herisau Spital/Migros (ab 02.28 Uhr und 03.38 Uhr) bis Herisau Walke fallen ebenfalls aus.

Auf einem Abschnitt von rund einem Kilometer erstellen die Kantone Appenzell Ausserrhoden und St.Gallen auf einer Seite einen neuen Geh- und Veloweg. Der Geh- und Veloweg reicht vom Kreisel Gübsenstrasse in St.Gallen bis zur Schützenstrasse in Herisau. Der Einlenker Heinrichsbadstrasse verschiebt sich mit den Arbeiten Richtung Herisau. Für die abbiegenden Verkehrsteilnehmenden in die Heinrichsbadstrasse wird auf der Appenzellerstrasse eine Linksabbiegespur erstellt. Das Längsgefälle im Bereich Appenzeller-/Heinrichsbadstrasse reduziert sich dadurch erheblich, was das Anfahren im Winter erleichtert. Auf der Höhe des Alten Zolls entsteht eine Querungsstelle für den Fuss- und Veloverkehr. Die Investitionen für das Projekt belaufen sich auf 7,3 Millionen Franken.

Departement Bau und Volkswirtschaft

  • Kasernenstrasse 17A
  • 9102 Herisau
  • T: +41 71 353 65 51
  • F: +41 71 353 68 33