Inhalt

Zwei Strassenbauprojekte in Walzenhausen

Engpass Moos in Walzenhausen.

Auf der Kantonsstrasse Lachen-Moos-Walzenhausen kommen zwei Strassenbauprojekte zur Planauflage. Rund 1,2 Kilometer Strasse werden rundum erneuert. Dabei sollen der Engpass im Moos beseitigt und die enge Kurve im Lerchenfeld entschärft werden. Seit Montag liegen die Pläne und Berichte öffentlich auf.

Die Kantonsstrasse von der Lachen hinunter nach Walzenhausen hat einige Schwachpunkte. Vielerorts fehlen die Breiten zum gefahrlosen Kreuzen zweier Personenwagen. Lokal rutschen Strassenränder ab, die Bushaltestelle im Weiler Moos ist nicht behindertengerecht und beim Weilerbeginn ist die Strasse zu schmal. Bei der engen Kurve im Lerchenfeld geschehen zudem regelmässig gefährliche Fahrmanöver und Unfälle.

Das kantonale Tiefbauamt hat nun zwei Projekte ausarbeiten lassen; eines von der Lachen hinunter nach Moos und eines von Moos bis zum Schwimmbad Ledi. Beide Projekte sehen eine Gesamterneuerung der Strecke mit einer einheitlichen Strassenbreite von 5.50 Metern vor. Dies ermöglicht ein gefahrloses Kreuzen und erleichtert den Winterdienst. Die instabilen talseitigen Böschungen werden mit verankerten Betonstützmauern gesichert. Die Postautohaltestelle in Moos wird behindertengerecht ausgebaut, der Engpass und die Kurve Lerchenfeld werden entschärft.

Insgesamt investiert der Kanton rund 6 Millionen Franken. Der Gemeinderat Walzenhausen hat beiden Projekten und dem Gemeindeanteil an den Kosten von rund 380'000 Franken zugestimmt. Die Gemeinde entfernt zudem ausserorts einen Teil der Strassenbeleuchtung und reduziert so die Lichtemissionen. Die Planauflage startet jetzt. Die Realisierung der Projekte erfolgt in Etappen. Geplant ist, mit der Sanierung Moos bis Schwimmbad Ledi im Frühjahr 2021 zu starten.

Zusätzliche Informationen

Departement Bau und Volkswirtschaft

Kasernenstrasse 17A
9102 Herisau
T: +41 71 353 65 51
F: +41 71 353 68 33