Hauptinhalt

Beiträge

Beiträge werden an Reparaturen, Restaurierungen und Unterhaltsarbeiten bei Kulturobjekten oder Bauten im Ortsbildschutz geleistet.

Diese können mit dem Beitragsgesuch bei der kantonalen Denkmalpflege beantragt werden. Die zu erwartenden Beiträge betragen:

10 - 20%  der beitragsberechtigten Baukosten* bei Kulturobjekten und
5 - 10%der beitragsberechtigten Baukosten* bei Bauten im geschützten Ortsbild.

Die Höhe dieser Leistungen ist in der Verordnung über Beiträge an Denkmalpflege-, Natur- und Heimatschutzmassnahmen (Beitragsverordnung) durch den Kantonsrat festgelegt worden.

* Beitragsberechtigt sind Baukosten, bei welchen Mehrkosten infolge denkmalpflegerischer Ansprüche entstehen.

 

Kontakt

Eine erste telefonische oder schriftliche (e-mail) Kontaktaufnahme mit der Denkmalpflege klärt über den Ablauf des Bauvorhabens und des Beitragsgesuches auf.

Beitragsgesuch

Vor Beginn der Bauarbeiten wird das Gesuch mit Unternehmer-Handwerker Offerten und Fotos vor Baubeginn (Beispiel) bei der kantonalen Denkmalpflege eingereicht. Diese überprüft das Gesuch auf die Beitragsberechtigung und legt die Höhe der zu erwartenden Beiträge fest. Der Gesuchsteller wird über diese Beschlüsse schriftlich informiert.

Beitragshöhe

Nach Abschluss der Bauarbeiten wird die effektive Beitragshöhe anhand der Bauendabrechnung festgelegt.

Auszahlungsgesuch

Nach Abschluss der Bauarbeiten wird das Auszahlungsgesuch mit den Handwerkerschlussrechnungen und den Fotos nach Bauvollendung (Beispiel) bei der kantonalen Denkmalpflege eingereicht. Diese überprüft die Vollständigkeit und Richtigkeit der Gesuchsunterlagen und stellt den Antrag zur Auszahlung der Beiträge durch Kanton und Gemeinde. Die Auszahlung der Bundes-, Kantons- und Gemeindebeiträge kann sich je nach Budgetplanung bis zu 2 Jahre verzögern.