Hauptinhalt

Aktuelle Ausgaben

N° 26, 2016/3
N° 26, 2016/3

«Obacht Kultur» N° 26, 2016/3

«Obacht Kultur» N° 26, 2016/3 hebt den Vorhang fürs Theater. Es stellt eine Vielzahl von Menschen vor, die auf verschiedensten Bühnen in unterschiedlichsten Funktionen und Rollen tätig sind. Es gewährt einen Blick hinter die Kulissen und zeigt, welche Leidenschaften mit der Theaterarbeit verbunden sind. Zudem öffnen die Gedächtnistexte den Blick auf die reiche Fülle von Geschichten, Räumen, Vereinen, Projekten und Nachlässen der hiesigen Theatervergangen. Liliana Heimberg widmet sich dem Freilichttheater, Peter Surber den fehlenden Theaterräumen, Rebecca C. Schnyder ihrer Hoffnung als Dramatikerin. Der Bildbogen von Dario Forlin gewährt einen Blick in eine Requisitenkammer und Stefan Inauen vermittelt ein barockes Panorama-Erlebnis. In der Heftmitte zeigt uns David Berweger auf einer 3D-Karte eine Szenerie mit verschiedenen Ebenen.

Sie können «Obacht Kultur» N° 26 hier herunterladen – ohne die Arbeit von David Berweger in der Heftmitte.

N° 25, 2016/2
N° 25, 2016/2
Sonderausgabe
Sonderausgabe

«Obacht Kultur» N° 25, 2016/2

«Obacht Kultur» N° 25, 2016/2 will doppelt wissen, was wahre Geschichten und was erdichtete Wahrheiten auf sich haben. Das Hauptheft spürt Gerüchten nach und eröffnet mit einer raffiniert zerschnitten Blattgestaltung ein Zusammensetz-Spiel vielschichtiger Kombinationen von Bildern und Aussagen. Der Umschlag von Pascal Häusermann, der Bildbogen von Zora Berweger wie der Auftritt von Ueli Alder in der Heftmitte sensibilisieren für die Komplexität bei der Wahrnehmung von Bildern: was ist tatsächlich, was gestaltet, was hineingesehen? Während die Texte von Jens Steiner, Monika Slamanig und Ralf Bruggmann handeln vom Hörensagen, von Halbwahrheiten und Gerüchteküchen handeln, warten die Gedächtnistexte mit einigen Gerüchten auf. Unter dem Titel «wahr scheinlich fabelhaft» hat sich die Kulturlandsgemeinde 2016 in Stein Wahrheiten, Wahrscheinlichkeiten, Eventualitäten, Geschichte und Geschichten, Wahrheitsverdrehungen oder Lügen gewidmet. Das Sonderhaft dazu hält einige Wahrheiten fest und führt Ungewissheiten fort. 

Sie können «Obacht Kultur» N° 25 – ohne die Arbeit von Ueli Alder – und die Sonderausgabe zur Kulturlandsgemeinde 2016 hier herunterladen.

N° 24, 2016/1
N° 24, 2016/1

«Obacht Kultur» N° 24, 2016/1

«Obacht Kultur» N° 24, 2016/1 ist der Ausserrhoder Beizenkultur gewidmet. Es bietet Einblicke in die Geschichte, in die Vielfalt der Lokale und ihrer Angebote, schafft Begegnungen mit Wirtinnen und Gästen und beinhaltet eine Fülle von Geschichten. Eric Bergkraut widmet Martin Scherrer von der Hundwiler Höhe einen Text. Alex Capus beschreibt den Feierabend. Zusammen mit den Thementexten, den Bildern, dem Radar und den fünf Gedächtnistexten fügen sie sich zum vielfältigen Universum appenzellischer Wirtschaften in der Vergangenheit wie in der Gegenwart zusammen. Die Bierdeckel von Kuk, Matthias Krucker in der Heftmitte, die fotografierten Weinkarten von Karin Karinna Bühler und der an Tischsets angelehnte Umschlag sorgen für ein fühlbares gastliches Ambiente. Wie gewohnt beinhaltet die Frühjahrsnummer die Jahresberichte des Amts für Kultur und des Staatarchivs.

Sie können «Obacht Kultur» N° 24 hier herunterladen – ohne die Arbeit von Kuk, Matthias Krucker, in der Heftmitte.

Amt für Kultur

  • Landsgemeindeplatz 5
  • 9043 Trogen
  • T: +41 71 353 67 48