Hauptinhalt

Beitragsformen

Stipendien

Stipendien sind einmalige oder wiederkehrende Geldleistungen, die für Ausbildungen auf der Sekundarstufe II sowie der Tertiärstufe ausgerichtet werden und nicht zurückzuzahlen sind.

Von Stipendienbeziehenden, die sich später in guten finanziellen Verhältnissen befinden, wird eine freiwillige Rückzahlung (evtl. Teilrückzahlung) der erhaltenen Stipendien erwartet.

Bei einem Abbruch der Ausbildung sind die für die nicht absolvierte Ausbildungszeit ausbezahlten Stipendien zurückzuerstatten.

 

 

Darlehen (Ausbildungs-/Studiendarlehen)

Darlehen sind einmalige oder wiederkehrende Geldleistungen, die für Ausbildungen auf der Tertiärstufe ausgerichtet werden und die zurückzuzahlen sowie zu verzinsen sind.

Während der Ausbildungszeit werden die gewährten Darlehen durch den Kanton Appenzell Ausserrhoden zinsfrei gewährt. Die Darlehensrückzahlung hat innerhalb von zehn Jahren nach Ausbildungsabschluss bzw. -abbruch zu erfolgen; ab dem sechsten Kalenderjahr mit Rückzahlungsraten von mindestens 20 Prozent der bestehenden Darlehensschuld. Für die Darlehensnehmerinnen und Darlehensnehmer setzt die Zinspflicht ebenfalls mit dem Abschluss oder Abbruch der Ausbildung ein. Der Darlehenszins entspricht dem BVG-Mindestzinssatz (aktuell 1.25 %). Die Zinsen sind alljährlich zu entrichten.

Darlehensbedingungen/ Verfahren (Stipendienverordnung Art. 8+9)

 

 

    Abteilung Ausbildungs- und Studienbeiträge

    • Regierungsgebäude
    • 9100 Herisau
    • T: +41 71 353 67 23
    • F: +41 71 353 64 97