Hauptinhalt

Berechnung von Stipendien

Die Höhe des Stipendiums ergibt sich im Rahmen der vorgesehenen Maximalbeträge aus der Differenz zwischen den anrechenbaren Lebens- und Ausbildungs-/Studienkosten einerseits und den zumutbaren Eigenleistungen der gesuchstellenden Person sowie Leistungen Dritter- insbesondere des Ehegatten, der Eltern und anderer Personen, die gesetzlich verpflichtet sind, finanzielle Unterstützung zu leisten - anderseits.

Für die Bestimmung des zumutbaren Elternbeitrages werden folgende Positionen aus der massgebenden Steuerveranlagung der Eltern herangezogen:

  • steuerbares Einkommen;
  • zuzüglich 15 Prozent des anrechenbaren Vermögens;
  • zuzüglich die Unterhalts- und Verwaltungskosten für Liegenschaften, soweit diese den Pauschalabzug von 20 Prozent des Eigenmietwertes bzw. der Mieteinnahmen übersteigen;
  • zuzüglich die vollumfänglichen Beiträge an die gebundene Selbstvorsorge (Säule 3a) von Personen, die einer Einrichtung der beruflichen Vorsorge (2. Säule) angehören;
  • zuzüglich den Fr. 25'000.-- übersteigenden Betrag an die gebundene Selbstvorsorge (Säule 3a) von Personen, die keiner Einrichtung der beruflichen Vorsorge (2. Säule) angehören;
  • zuzüglich Einkaufsbeiträge an Einrichtungen der beruflichen Vorsorge (2. Säule), soweit diese den Betrag von Fr. 25'000.-- pro Jahr übersteigen;
  • sowie
  • zuzüglich die aktuell fliessenden ordentlichen und ausserordentlichen Ergänzungsleistungen (EL) zur AHV und IV zugunsten der «Familie» (mit dem Begriff «Familie» sind jegliche Varianten des durch den gesellschaftlichen Wandel hervorgebrachten Formen des Zusammenlebens abgedeckt).

Die Grundlage für die Stipendienberechnung bilden in jedem Fall die berechnungsrelevanten Steuerfaktoren der Eltern der gesuchstellenden Person.

Als sog. «teilweise elternunabhängig» gelten gesuchstellende Personen, die

  • nach Abschluss einer ersten Ausbildung, die zur Berufsausübung befähigt, und vor Beginn der neuen Ausbildung, für die Stipendien beantragt werden, während mindestens zwei Jahren durch eigene Berufstätigkeit finanziell selbständig waren, oder
  • ohne abgeschlossene anerkannte berufsbefähigende Ausbildung während mindestens fünf Jahren durch eigene Berufstätigkeit finanziell selbständig waren, oder
  • das 25. Altersjahr vollendet und eine erste anerkannte berufsbefähigende Ausbildung abgeschlossen haben, oder
  • verheiratet sind und eine erste anerkannte berufsbefähigende Ausbildung abgeschlossen haben.

Die erwähnte «teilweise Elternunabhängigkeit» im Stipendienwesen bewirkt, dass die Steuerfaktoren der Eltern nicht mehr in demselben Ausmass in die Stipendienberechnung miteinbezogen werden (Entlastung durch festgesetzte Abzüge), wie dies bei sog. «elternabhängigen gesuchstellenden Personen» der Fall ist.

Die Details sind in den untenstehenden Richtlinien für die Berechnung von Stipendien geregelt:

Abteilung Ausbildungs- und Studienbeiträge

  • Regierungsgebäude
  • 9100 Herisau
  • T: +41 71 353 67 23
  • F: +41 71 353 64 97