Weiterbildungen / Nachqualifikationen

Weiterbildungen sind passende Gelegenheiten sich mit neuen oder eher unbekannten Ansätzen auseinanderzusetzen, Gewohntes zu hinterfragen, Ideen zu sammeln und den Austausch mit den Kolleginnen und Kollegen zu pflegen. Wir bieten themenspezifische sowie stufenspezifische Weiterbildungen und Austauschtreffen für verschiedene Fachgruppierungen und -personen an.

Weiterbildungen Übersicht

Anmeldung für die folgenden Kurse

Anmeldungen für die folgenden Weiterbildungen bitte mit Angabe von Namen, Vornamen, Privatadresse, Schulort,  Kurs und Datum an claudia.iten@ar.ch
Beispiel: Muster, Dora, Musterstrasse 4, PLZ, Ort, Schulort, Kurs NaTech 5/6, 08.12.2018.

Medien und Informatik

Mit der Einführung des neuen Lehrplans Volksschule Appenzell Ausserrhoden wurde auch der Modullehrplan "Medien und Informatik" in Kraft gesetzt.

Das Konzept Medien und Informatik beschreibt die Rahmenbedingungen.

Bei Medien und Informatik besteht eine Übergangsfrist von 5 Jahren.
Das Schuljahr 2017/18 wird als Übergangsjahr betrachtet.


Zu den Weiterbildungsangeboten

Stellwerk 2.0 und Lernfördersystem Lernpass plus

Freiwillige Einführung für Lehrpersonen des 3. Zyklus, die den Stellwerktest durchführen und/oder Einblicke in das Lernfördersystem Lernpass plus erhalten möchten. Stellwerk 2.0 ist die neue Version des webbasierten Stellwerk-Tests zur Standortbestimmung der Lernenden und zugleich ein Element im Lernfördersystem Lernpass plus. Der Kurs findet am Mittwoch, 20. Februar 2019, 14.00 – 15.30 Uhr in Herisau, Aula Ebnet Ost, statt. Die Teilnehmenden erhalten nebst einer Einführung in den Aufgabenpool, die Testdurchführung und die Interpretation der Ergebnisse auch Einblicke in das Lernfördersystem Lernpass plus.

Kursausschreibung

MATHWELT 2

Freiwillige Lehrmitteleinführung des 2. Zyklus. Für Lehrpersonen, welche mit MATHWELT 2 unterrichten werden oder das Lehrmittel kennenlernen möchten. 11. Mai 2019 von 08.30 – 16.00 Uhr in der Primarschule Trogen. Der Kurs beschäftigt sich vertieft mit dem neuen Lehrmittel und dessen Einsatz: Hintergründe, Zielsetzung, Unterrichtsplanung und –gestaltung, Differenzierung, Materialien und deren Einsatz, Beurteilung. Weitere Informationen:

Anmeldung bitte bis 30. Januar 2019 mit dem Vermerk: "MATHWELT 2"

Bewegung

Spielerisch zu einer besseren Klassenatmosphäre

Freiwilliger Kurs für Lerpersonden des 1. bis 3. Zyklus (ab 1. Primarklasse). Der Kurs findet an zwei Nachmittagen statt: 08.05.2019 oder 12.06.2019 mit identischem Kursinhalt.
Was tun, wenn die Kooperationsbereitschaft der Lernenden zu wünsche übrig lässt und der Untericht unter Unruhe oder Passivität leidet? Mit lustvollen Spielen wird das Wohlbefinden der Einzelnen gesteigert, der Umgang miteinander geübt, der Klassengeist gestärkt und Störungen vorgebeugt.

Anmeldungen bitte bis zum 15. November 2018 mit dem Vermerk „Klassenatmosphäre“.

Kursausschreibung

NMG, Ethik, Religionen, Gemeinschaft

Das Konzept ERG wurde vor zwei Jahren verabschiedet. Lehrpersonen, welche das Fach ERG unterrichten, müssen zwei Module obligatorisch besuchen. Es sind die gleichen Module wie letztes und vorletztes Jahr. Die Teilnehmenden setzen sich mit dem generellen Inhalt des Faches auseinander, aber auch mit verschiedenen Begriffen. Unterrichtsbeispiele aus den verschiedenen Kompetenzbereichen werden vertieft betrachtet und evaluiert sowie offene Fragen geklärt.

13.02.2019 NMG, ERG Modul 1
27.02.2019 NMG, ERG Modul 2

Entwicklung von alternativen Lernnachweisen und deren Bewertung

Freiwilliger Kurs für Lehrpersonen Zyklus 2, 3

Am 24.04.2019 und am 08.05.2019 (Fortsetzungskurs) findet der Kurs "Entwicklung von alternativen Lernnachweisen und deren Bewertung statt. Es werden Möglichkeiten zu Lernnachweisen aus dem Unterrichtsalltag gezeigt. Anhand der verschiedenen Methoden und der Produkte von Lernenden werden die Grundsätze der Bewertungspraxis hergeleitet.Aufgrund dieser Basis können eigene Beispiele entwickelt werden.

Anmeldung bitte bis 15. Novmeber 2018 mit dem Vermerk: "Alternative Lernnachweise"

Kursausschreibung alternative Lernnachweise und deren Bewertung

Generelle Informationen

Die Gemeinden (Schulleitungen, Lehrerinnen und Lehrer) sind verantwortlich für die Planung, Umsetzung und Kostenregelung der individuellen Weiterbildung der Lehrpersonen, der schulinternen Weiterbildung, der Intensivweiter-bildung und der individuellen Zusatzausbildungen.

Alle Weiterbildungen, an deren Kosten eine Beteiligung von der Gemeinde erwartet wird, müssen durch die Schulleitung vorgängig bewilligt werden (Kostengutsprache). In der Regel bezahlen die Teilnehmenden die Kurs- kosten vorgängig und erhalten diese gemäss Vereinbarung in der Kostengutsprache nach dem Kurs durch die Gemeinden entschädigt. Materialkosten und Selbstkostenbeiträge sind von den Teilnehmenden zu übernehmen.

Schulinterne Weiterbildungen und Abrufkurse

Hier gelangen Sie zu den Angeboten.

Nachqualifikationen Lehrpersonen

- Musikalische Grundschule (Auskunft erteilt Claudia Iten Tel. 071 353 67 35)

- Englisch Primarstufe, Englisch Sekundarstufe I (Auskunft erteilt Claudia Iten Tel. 071 353 67 35)

Ausbildung Schulische Heilpädagogik

Die Ausbildungsplätze an der HfH sind kontingentiert. Um allenfalls zusätzliche Ausbildungsplätze zu sichern, ist eine frühe Vorinformation wichtig und eine Anmeldung für Ausbildungsbeginn im Sommer jeweils bis spätestens Mitte November des Vorjahres über die Fachstelle Sonderschulen des Departements Bildung notwendig.

Kontakt: Alexandra.Schubert@ar.ch

www.hfh.ch

Lehrmitteleinführungen

Die Abteilung Volksschule klärt mit den jeweiligen Stufen-Vorständen sowie der Lehrmittel-kommission, welche Lehrmittel einen Einführungskurs erhalten sollen. Wenden Sie sich mit Ideen und Vorschlägen an Ihren Stufen-Vorstand oder die Lehrmittelkommission.

Weitere allgemeine Informationen zur Weiterbildung (rechtliche Grundlagen, Weisungen, Bewilligungsverfahren, Kostenbeteiligung etc.) sind im eHandbuch Volksschule zu finden.

Auskünfte erteilen: