Hauptinhalt

Gesuch und Dispensation für den Schutzraumbau

Schutzraumbau

Anzahl der Schutzplätze, Art. 17 ZSV (Art. 45 BZG)

1 Die Anzahl der zu erstellenden Schutzplätze bei Neubauten beträgt:

  1. für Wohnungen und Wohnheime: zwei Schutzplätze pro drei Zimmer;

  2. für Spitäler, Alters- und Pflegeheime: ein Schutzplatz pro Patientenbett.

2 Halbe Zimmer werden nicht mitgezählt. Bei der Ermittlung der Schutzplatzzahl werden Bruchteile von Schutzplätzen nicht berücksichtigt.

Einzureichende Gesuchsunterlagen

Für alle unter Ziffer 1 als pflichtig (1.1 + 1.2) aufgeführten Neu-, An-, und Umbauten sämtlicher öffentlicher und privater Bauvorhaben, sind die folgenden Unterlagen einzureichen, die ausschliesslich für den baulichen Zivilschutz bestimmt sind. Sie müssen zusätzlich zum ordentlichen Baugesuch eingereicht werden.

Bauvorhaben mit Schutzraum

  • Zusatzformular B71 "Genehmigung Schutzraumbau"
  • Situations- (Kataster-) Plan (1fach)
  • 1 vollständiger Plansatz (alle Grundrisse, Schnitte, Fassaden) sind mit dem Baugesuch einzureichen
  • 1 Plan Schutzraum, Grundriss mit Möblierung, Schnitt durch Notausstieg evtl. mit Fluchtröhre und Panzertüre. Die Schutzraumpläne sind zu vermassen.
  • Statik und Armierungsplan sind vor Baubeginn einzureichen
  • Formular für die Kontrolle und Genehmigung von Standardkonstruktionen im Schutzraumbau

Bauvorhaben mit Dispensationsgesuch

  • Zusatzformular B70 "Dispensation Schutzraumbau"
  • ein separater Plansatz wird vom baulichen Zivilschutz nicht benötigt

Amt für Immobilien

  • Obstmarkt 1
  • 9102 Herisau
  • T: +41 71 353 65 82