Hauptinhalt

IV-Bauten / Pflegeheime

Der Kanton leistet Bau- und Einrichtungsbeiträge für Bauten der Invalidenversicherung, wenn ein finanzieller Bedarf besteht und eine kantonale oder interkantonale Planung den spezifischen Bedarf nach Leistungserbringung nachweist.

Die Höhe der Beitragsleistung beträgt ein Drittel der anrechenbaren Kosten an den Neu-, Umbau oder Ausbauarbeiten sowie der Erstausstattung. Die Beitragsleistung kann mit Auflagen verbunden werden.

Institutionen
Beiträge werden ausgerichtet an öffentliche und gemeinnützige private Institutionen. Als gleichberechtigte Institutionen gelten:

a) Werkstätten, die dauernd intern oder an dezentral ausgelagerten Arbeitsplätzen invalide Personen beschäftigen, die unter üblichen Bedingungen keine Erwerbstätigkeit ausüben können.

b) Wohnheime und andere betreute kollektive Wohnformen für invalide Personen

c) Tagesstätten, in denen invalide Personen Gemeinschaft pflegen und an Freizeit- und Beschäftigungsprogrammen teilnehmen können.

Gesuch
Anerkennungsgesuche sind beim Amt für soziale Einrichtungen einzureichen. Das Gesuch hat alle notwendigen Unterlagen und Angaben zu enthalten. In Zusammenarbeit mit dem Amt für Immobilien werden die eingereichten Unterlagen überprüft und. Gestützt auf das bauliche Gutachten entscheidet das Departement Gesundheit und Soziales über die Genehmigung.


Amt für Immobilien

  • Obstmarkt 1
  • 9102 Herisau
  • T: +41 71 353 65 82