Hauptinhalt

Familienmonitoring Appenzell Ausserrhoden

Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre Teilnahme. Die Befragung ist nun geschlossen.

Im vergangenen Monat wurden rund 10'000 Ausserrhoder Einwohnerinnen und Einwohner im Alter von 25 bis 75 Jahren eingeladen, an einer Online-Umfrage teilzunehmen. Rund 2'400 Personen haben mitgemacht. Erfreulich ist die hohe Beteiligung von Vätern und Personen über 65 Jahren. Das Amt für Soziales, Abteilung Chancengleichheit, welches das "Familienmonitoring" leitet, ist mit diesem Rücklauf von 24% sehr zufrieden und bedankt sich bei allen, die an der Umfrage teilgenommen haben. Die Antworten liefern wichtige Anhaltspunkte für die künftige kantonale Familienpolitik.

Die eingegangenen Antworten werden nun vom Forschungsbüro INFRAS, das im Auftrag des Kantons die Befragung durchführte, ausgewertet. Über die Ergebnisse wird die Öffentlichkeit im nächsten Frühling informiert. Die Umfrage soll in vier Jahren wiederholt werden, um Veränderungen aufzuzeigen und die Rahmenbedingungen für Familien nachhaltig planen zu können.

***

Der Regierungsrat hat sich im Regierungsprogramm 2016–2019 als Ziel gesetzt, in Appenzell Ausserrhoden attraktive Rahmenbedingungen für Familien sowie betreuende Angehörige zu schaffen. Deshalb führt das Departement Gesundheit und Soziales erstmals eine generationenübergreifende Bevölkerungsbefragung zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch. Das «Familienmonitoring Appenzell Ausserrhoden» bildet einen Eckpunkt für das weitere Engagement des Kantons zum Wohle der Familien; die kantonale Familienpolitik soll dadurch besser plan- und steuerbar werden.

Die Befragung wurde vom 11. September bis 8. Oktober 2017 online durchgeführt. Befragt wurden rund 10‘000 Ausserrhoder Einwohnerinnen und Einwohner im Alter von 25 bis 75 Jahren, die zufällig ausgewählt wurden. Der Themenkatalog reicht von der Wohn- und Erwerbssituation über die Lebensplanung und Freizeitaktivitäten bis hin zur Betreuungssituation von Kindern und kranken oder pflegebedürftigen Angehörigen. Ziel ist es, Anhaltspunkte zur Lebenssituation von jungen Leuten, Müttern, Vätern und Grosseltern sowie deren Bedürfnisse und Zufriedenheit mit ihrer Situation zu erhalten. Damit lassen sich allfällige Massnahmen und Projekte besser planen und steuern.

Über die Ergebnisse der Befragung wird die Öffentlichkeit im Frühling 2018 informiert.

Datenschutz

Die Bevölkerungsbefragung wird im Auftrag des Amtes für Soziales, Abteilung Chancengleichheit, vom Unternehmen INFRAS durchgeführt. Die Online-Befragung erfolgt anonym. Es können keine Rückschlüsse zwischen den Personendaten und dem Inhalt des Fragebogens hergestellt werden. Die Gewährleistung der Anonymität und Datensicherheit wurde vom kantonalen Datenschutzbeauftragten, Dr. iur. Urs Glaus, überprüft und für gut befunden.

Kontaktformular / Umfrageergebnisse

Über die Ergebnisse der Bevölkerungsbefragung wird die Öffentlichkeit im Frühling 2018 informiert. Wenn Sie Interesse an den Umfrageergebnissen haben, senden wir Ihnen diese ab Veröffentlichungsdatum gerne in elektronischer Form zu. Füllen Sie hierzu das Formular aus.