Ihr Wohnkanton

Appenzell Ausserrhoden, der Mittelpunkt der Ostschweiz

Eingebettet zwischen Bodensee und Alpsteinmassiv, Stadt und Land, bietet die sanfte Hügellandschaft von Appenzell Ausserrhoden eine einzigartige Wohn- und Lebensqualität. 

Ideal zum Arbeiten. Perfekt für Ferien, Freizeit und sportliche Aktivitäten. Traumhaft zum Wohnen. Wer leben will, wo andere sich erholen, ist mit Appenzell Ausserrhoden ausgezeichnet bedient. Profitieren Sie von einer optimal ausgebauten Infrastruktur und hervorragenden Verkehrsanbindungen. In den 20 kleineren und grösseren Gemeinden im Hinter-, Mittel- und Vorderland ist die Lebensqualität geprägt von idyllischen Kleinoden, kurzen Wegen und freundlicher Nachbarschaft mit unkompliziertem Kontakt.

Facts & Figures

Zahlen zum Kanton

Geoinformationen und Vermessungen

Sie wünschen geographische Informationen zu Appenzell Ausserrhoden? Dann nutzen Sie das Informationssystem GEOPORTAL  und finden die Antwort in den stets aktualisierten Plänen und Luftbildern. Oder Sie verwenden das GEOPORTAL 3D, das Appenzell Ausserrhoden mit seiner Umgebung wirklichkeitsnah darstellt.

Geschichte

Landteilungsurkunde vom 8.9.1597

StAAR, Ac.046

Der Kanton Appenzell Ausserrhoden wurde mit der Landteilung 1597 geschaffen. Die ausserrhodische Bevölkerung war danach während Jahrhunderten reformiert, die innerrhodische katholisch. Das auf Viehhaltung ausgerichtete Appenzell Ausserrhoden wurde seit dem 18. Jahrhundert stark geprägt durch die Textilindustrie.

Streusiedlung

StAAR, Fotografie Lukas Unseld

Die Ausserrhoder Wirtschaft, Gesellschaft, Siedlungslandschaft und Kultur wurde durch die eher introvertierte und traditionsverbundene bäuerlich-sennische Lebenswelt beeinflusst. Sie zeigt sich im Alpenvorland mit den typischen Einzelhöfen, den sogenannten Hemetli und wiederspiegelt sich in Kunsthandwerk, Musiktraditionen sowie im lebendig gebliebenen Brauchtum.

Fabrikantenhaus in Teufen

StAAR, Fotografie Lukas Unseld

Daneben wurde Ausserrhoden aber auch von der bürgerliche-textile Lebenswelt geprägt, welche im Baubestand vom Fabrikantenhaus bis hin zum Stickerheim vielfältigen Niederschlag gefunden hat. Der Lebensstil des ländlichen Bürgertums, das sich an städtischen-aristokratischen Vorbildern orientierte, fand Ausdruck in repräsentativen Häusern, in literarischen Zirkeln und vornehmer Geselligkeit, in Werken der Wohltätigkeit und lebhafter Reisetätigkeit.

Weiterführende Informationen

Grundlagenwerke

  • Appenzeller Geschichte. Bd. 2: Appenzell Ausserrhoden von 1597 bis zur Gegenwart. Schläpfer, Walter. Herisau, Appenzell 1972.
  • Wirtschaftsgeschichte des Kantons Appenzell Ausserrhoden bis 1939. Schläpfer, Walter. Gais 1984.
  • Die Kunstdenkmäler des Kantons Appenzell Ausserrhoden. 3 Bde. Steinmann, Eugen. Basel 1973-1981.

Brauchtum

Brauchtum in Appenzell Ausserrhoden

Im Appenzellerland werden Tradition und Brauchtum intensiv gelebt. Alpfahrten in traditionellen Trachten im Frühling, Alpstobeten im Sommer, Viehschauen im Herbst und das lebendige Silvesterchlausen im Winter - Appenzell Ausserrhoden ist stolz auf seine Bräuche und pflegt sie. Weitere Informationen zum Brauchtum im Kanton finden Sie auf der Website des Appenzellerland Tourismus

Silvesterchlausen

Mit diesem Brauch wird am 31. Dezember und am 13. Januar (der «Alte Silvester» nach dem Julianischen Kalender) die Jahreswende gefeiert.  Es gibt drei Typen von Silvesterkläusen: die Schönen, die «Wüeschten» (Hässlichen) und die «Schön-Wüeschten». Die Silvesterkläuse ziehen mit ihren Schellen singend von Haus zu Haus und stimmen jeweils ein «Zäuerli» (typischer Naturjodel) an, um die bösen Geister zu vertreiben.

Weitere Informationen:

Tourismus

Die Schönheit des Appenzellerlandes ist weit über die Schweiz hinaus bekannt. Eine gut ausgebaute touristische Infrastruktur in Appenzell Ausserrhoden bringt jedes Jahr viele Tausend Gäste in den Genuss eines einzigartigen Natur- und Kulturerlebnisses.

Informationen zur Tourismusregion, Ausflugstipps und Ideen für Ihren Aufenthalt im Appenzellerland finden Sie auf der Website Appenzellerland Tourismus.

Wirtschaft & Umwelt

Standortförderung

Als Anlaufstelle in Wirtschaftsfragen ist die Standortförderung ein verlässlicher und kompetenter Partner für Bewohnerinnen und Bewohner sowie für Unternehmerinnen und Unternehmer in Appenzell Ausserrhoden.

Energie

Ziel ist, den Energie- und Stromverbrauch deutlich zu senken und die Stromproduktion aus eigenen erneuerbaren Energiequellen auszubauen. Dieses und weitere Themen finden Sie beim Amt für Umwelt.

Informationsstelle Integration INFI

Amt für Soziales
Sonnenhof 1
9102 Herisau

T: +41 353 64 61

infi@ar.ch

Standort

 

Öffnungszeiten Schalter:

Montags von 09:00 bis 12:00 Uhr

Link zum Erstinformationsgespräch
Link zu den 20 Ausserrhoder Gemeinden