Hauptinhalt

Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Nach wie vor befassen sich viele junge Frauen und vor allem viele junge Männer erst zum Zeitpunkt der Familiengründung mit der Vereinbarkeitsthematik. Dadurch finden sich junge Leute zum Zeitpunkt der Familiengründung oft unbeabsichtigt in den alten Rollenaufteilungen wieder. Dabei haben sie sich ihr Erwachsenenleben anders vorgestellt. Unter dem Titel „Was junge Leute wollen“ haben das Kompetenzzentrum Integration und Gleichstellung des Kantons St. Gallen (KIG) sowie das Amt für Soziales, Abteilung Chancengleichheit, Appenzell Ausserrhoden Erhebungen bei Jugendlichen durchgeführt um ihre Bedürfnisse und ihre Vorstellungen von der Zukunft in Bezug auf Beruf und Familie zu erheben. Die Ergebnisse wurden öffentlich mit einem Theatersportanlass präsentiert. Die Ergebnisse zeigten u.a. einen Unterschied zwischen Berufsschule und Kantonsschule sowie allgemein, dass sich Jugendliche noch sehr wenig mit der Thematik auseinandergesetzt haben.

Trotzdem beeinflussen diese Rollenvorstellungen ihre Berufswahl. Daher stellen wir einen Methodenkoffer für Schulen und die Jugendarbeit zur Verfügung mit Material um diese Themen zu bearbeiten. Zusätzlich können Schulen der Sek. I ab August 2016 die Module «Mein Beruf» bestellen um das Thema der Berufswahl und Geschlechterrollen zu bearbeiten und ins Gespräch mit jungen Leuten zu kommen, die einen geschlechtsuntypischen Beruf gewählt haben.

 

 

Projektverantwortliche: Carina Zehnder 

Abteilung Chancengleichheit

  • Amt für Soziales
    Kasernenstrasse 17
  • 9102 Herisau
  • T: +41 71 353 64 26