Inhalt

Regierungsrat legt ersten Sozialbericht für den Kanton vor

Der Regierungsrat von Appenzell Ausserrhoden legt den ersten kantonalen Sozialbericht vor. Der Bericht gibt einen umfassenden statistischen Überblick über die soziale Lage der Bevölkerung in Appenzell Ausserrhoden. Er hilft dem Regierungsrat, seine vorausschauende Sozialpolitik weiter zu entwickeln.

Den Anstoss zum Sozialbericht Appenzell Ausserrhoden gab ein Postulat aus dem Kantonsrat. Im Zuge mehrerer Gesetzgebungsverfahren mit sozialpolitischer Relevanz entstand auch im Ausserrhoder Kantonsparlament das Bedürfnis nach einer umfassenden statistischen Darlegung der sozialen Lage der Bevölkerung. Der Regierungsrat unterstützte dieses Anliegen von Beginn weg.

Appenzell Ausserrhoden verfügt in der kantonalen Verwaltung über kein eigenes statistisches Amt. LUSTAT, die zentrale Statistikstelle des Kantons Luzern, hat breite Erfahrung auf diesem Gebiet und hat den Sozialbericht im Auftrag des Kantons erarbeitet. Die statistische Berichterstattung durch LUSTAT erfolgt sachlich, neutral und unabhängig. Sie ist von der politischen Würdigung und Wertung getrennt. Es ist Sache der politischen Behörden, wie Kantons- oder Regierungsrat, Schlussfolgerungen aus dem Sozialbericht zu ziehen und Entscheide über allfällige Massnahmen zu treffen.

Der Sozialbericht ist aber mehr als nur eine statistische Momentaufnahme der sozialen Lage des Kantons. Appenzell Ausserrhoden hat sich in den vergangenen Jahren verändert – Gesellschaft, Wirtschaft und soziale Lebensverhältnisse unterliegen einem Wandel. Verschiedene Faktoren beeinflussen die soziale Situation der Ausserrhoderinnen und Ausserrhoder. Durch die vertiefte Analyse und Auseinandersetzung können nun gesellschaftliche Trends im Kanton abgeleitet werden.

Mit seinen umfangreichen Daten kann der Sozialbericht als Grundlage und Quelle für die Weiterentwicklung der Sozialpolitik des Kantons dienen. Die sozialpolitischen Ziele können anhand der Daten überprüft und – wo erforderlich – korrigiert werden.

Der Regierungsrat geht davon aus, dass auch in den kommenden Jahren die sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen der Covid-19-Pandemie zu spüren sein werden. Die Folgen der Pandemie sind aus den zur Verfügung stehenden Daten noch nicht ersichtlich. Die politisch Verantwortlichen sind daher gefordert, die Situation genau zu beobachten. Um die richtigen Massnahmen zu treffen und den neuen Anforderungen gerecht zu werden, müssen die aktuellen Veränderungen genauso wie die statistische Analyse des Sozialberichts berücksichtigen werden.

Der Regierungsrat überweist den Sozialbericht Appenzell Ausserrhoden an den Kantonsrat. Dieser wird den Sozialbericht an einer seiner nächsten Sitzungen behandeln. Interessierte können den Sozialbericht auf den Seiten des Kantonsrats im Internet abrufen.

Zusätzliche Informationen

Amt für Soziales

Kasernenstrasse 17
9102 Herisau
T: +41 71 353 65 92
F: +41 71 353 68 54