Überlegungen und Vorabklärungen Hundehaltung

Sie möchten sich einen Hund anschaffen?

Machen Sie sich Gedanken darüber, so eine Entscheidung kann nicht von heute auf morgen getroffen werden. Die Hundehaltung wird einiges an Zeit und Geld beanspruchen, auch müssen Vorabklärungen getroffen werden z.B. darf ich Hunde in der Mietwohnung halten, ist jemand in meinem Bekanntenkreis allergisch auf Hundehaare oder was passiert mit dem Hund in den Ferien.

Sie haben sich für einen Hund entschieden?

Melden Sie sich beim Veterinäramt in Herisau, idealerweise 1 Woche im Voraus. Lassen Sie sich als Hundehalterin bzw. Hundehalter registrieren (nur beim ersten Hund). Sie können das telefonisch, schriftlich oder über das Internet machen.

Wenn es sich um einen Hund aus dem Ausland handelt, müssen Sie sich frühzeitig im Voraus über die Vorschriften für die Einfuhr in die Schweiz informieren. Besonders strenge Vorschriften gelten für Länder mit einem Tollwut-Risiko z.B. Albanien, Kosovo, Moldawien, Montenegro, Serbien, Türkei und die Ukraine. Ein Welpe aus einem Tollwut-Risiko Land kann frühestens im Alter von sieben Monaten in die Schweiz eingeführt werden, erst dann sind alle nötigen Impfungen und Untersuchungen abgeschlossen.

Informationen erhalten Sie auf der Internet-Seite des Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (www.blv.admin.ch).

Das Veterinäramt kann nicht korrekt eingeführte Hunde beschlagnahmen. Bei Missachtung der Vorschriften drohen hohe Kosten und Bussen.

Weitere Informationen: Broschüre "Augen auf beim Hundekauf"

Veterinäramt

  • Regierungsgebäude
  • 9102 Herisau
  • T: +41 71 353 67 55