Nach Unfall weitergefahren

Sonntagnacht, 12. Mai 2019, ist ein alkoholisierter Autofahrer in Herisau gegen ein parkiertes Auto gefahren. Ohne sich um den Schaden zu kümmern fuhr der Mann weiter. Durch eine Patrouille der Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden konnte der fehlbare Automobilist gefunden werden. Der Führerausweis wurde eingezogen.

Kurz vor Mitternacht lenkte ein Automobilist sein Fahrzeug von der Post in Herisau her kommend in Richtung Kasernenstrasse. Im Bereich der engen Rechtskurve bei der evangelischen Kirche geriet der 34-Jährige mit seinem Auto über die Gegenfahrbahn und stiess gegen das Heck eines parkierten Personenwagens. Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern fuhr der fehlbare Autofahrer weiter. Im Zuge der Fahndung, der von Drittpersonen informierten Polizei, konnte der Gesuchte schlafend in seinem Fahrzeug an der Oberdorfstrasse in Herisau angetroffen werden. Aufgrund der Umstände und Alkoholsymptomen wurden beim Fahrzeugführer durch die Staatsanwaltschaft eine Blut- und Urinprobe angeordnet. Der Führerausweis wurde dem Mann abgenommen. Am parkierten und am Auto des Unfallverursachers entstand Sachschaden von mehreren tausend Franken. Personen kamen keine zu Schaden.

Anfragen an den Mediendienst

medien.kapo@ar.ch

Bearbeitung zu Bürozeiten.