Inhalt

Unfälle in Speicher und Herisau

Der Personenwagen kam auf die Gegenfahrbahn.

Die Lenkerin dieses Fahrzeuges fuhr von Speicher Richtung St. Gallen.

Der Unfallwagen musste mit einem Kranfahrzeug geborgen werden.

Der verunfallte Personenwagen hatte Sommerpneu montiert.

Am Montagmorgen, 29. November 2021, ist es in Speicher und Herisau zu je einem Verkehrsunfall gekommen. Sämtliche Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Es entstand Sachschaden.

Ein 46-jähriger Automobilist fuhr kurz nach 6.00 Uhr von St. Gallen in Richtung Speicher. Eingangs Dorf, in einer scharfen Rechtskurve, kam er auf der schneebedeckten Fahrbahn ins Rutschen. Dabei geriet er auf die linke Strassenseite und kollidierte mit dem entgegenkommenden Personenwagen einer 51-jährigen Frau.
Beide Personen haben sich beim Unfall nicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von rund 15'000 Franken.

 

Gegen 9.45 Uhr fuhr ein 57-jähriger Mann mit seinem Personenwagen vom Bahnhof Herisau herkommend auf der Mühlestrasse in Richtung Schwänlikreisel. Am Auto waren 4 Sommerpneu angebracht. Höhe Haus Nummer 15 führte er auf der schneebedeckten Strasse eine Testbremsung durch, um das Bremsverhalten des Fahrzeuges zu überprüfen. In diesem Zusammenhang verlor er die Kontrolle über den Wagen, kam rechts von der Strasse ab und rutschte rund 5 Meter das steil abfallende Wiesenbord hinunter. Der Autolenker blieb unverletzt und auch das Auto erlitt keinen Schaden. Jedoch entstand ein Flurschaden in der Höhe von einigen Hundert Franken.
Für die Fahrzeugsicherung musste die Feuerwehr Herisau und für die Fahrzeugbergung ein Kranfahrzeug aufgeboten werden.

 

Appell
Um die grösstmögliche Verkehrssicherheit zu gewährleisten rät die Polizei, nur mit der Witterung angepasster Bereifung zu fahren und während den Wintermonaten das Fahrzeug unbedingt mit Winterpneu auszurüsten.

Zusätzliche Informationen

Kantonspolizei

Zeughaus
Schützenstrasse 1
9100 Herisau
T: +41 71 343 66 66
F: +41 71 353 64 21