Inhalt

Bildung im Strafvollzug (BiSt)

Gefangene haben die Möglichkeit, am anstaltsinternen BiSt-Unterricht teilzunehmen. Das Grundbildungs-Angebot (BiSt-Basisbildung) richtet sich an Teilnehmende, die nicht über den Bildungsstand der Volksschule verfügen. Der Zugang zum Unterricht besteht unabhängig von Alter, Herkunft oder Sprache.

Die Ziele der Basisbildung sind:

  • Bewältigung des Alltags im Vollzug
    So hat z.B. eine fremdsprachige Person die Möglichkeit, die Landessprache zu erlernen, was die Kommunikation zwischen ihr und dem Vollzugspersonal erleichtert. 
  • Vorbereiten auf das Leben in der Arbeitswelt und der Gesellschaft
    Mit gezielten, individualisierten schulischen Interventionen werden die Chancen für eine Wiedereingliederung in die Arbeitswelt und die (digitale) Gesellschaft erhöht. 

Inhaltlich werden in den Lerngruppen Kompetenzen in Deutsch (inkl. Deutsch als Zweitsprache und Alphabetisierung), Mathematik sowie Informations- und Kommunikationstechnik IKT (Umgang mit dem Computer) gefördert. Ferner erweitern die Bildungsteilnehmenden ihre Allgemeinbildung und üben ein angemessenes Sozialverhalten. Der Unterricht findet wöchentlich während eines halben Tages statt. Er beinhaltet Gruppenunterricht sowie individuelles Lernen. Die Dauer der Teilnahme am BiSt-Unterricht ist vom Erreichen der vereinbarten Lernziele abhängig. Die Teilnahme am BiSt-Unterricht ist grundsätzlich freiwillig, kann aber auch Teil des Vollzugsplans sein. Mit dem Unterschreiben des Lernvertrags wird der Unterricht für die Teilnehmenden verbindlich.

Gefangene haben zudem die Möglichkeit, Ausbildungen (z.B. Hubstapler-Prüfung) zu absolvieren.

Zusätzliche Informationen

Strafanstalt Gmünden

9052 Niederteufen
T: +41 71 335 09 40
F: +41 71 335 09 69