Inhalt

Fahren nach Drogen oder Medikamentenkonsum

Ausgangslage: polizeilich rapportiertes Fahren unter Drogeneinfluss
Bei Fahren unter Drogeneinfluss gilt eine sogenannte Nulltoleranz. Der Nachweis von Betäubungsmittel im Blut, welcher über den Grenzwerden des ASTRA liegt, wird als schwere Widerhandlung qualifiziert.

Unter anderen ist der Konsum folgender Substanzen nicht mit dem Führen eines Fahrzeuges vereinbar:

  • Cannabis
  • Heroin/Morphin
  • Kokain
  • Amphetamin
  • Methamphetamin
  • MDEA (Methylendioxyethylamphetamin)
  • MDMA (Methylendioxymethamphtamin)

Zurück

Zusätzliche Informationen

Strassenverkehrsamt

Landsgemeindeplatz 5
9043 Trogen
T: +41 71 343 63 11
F: +41 71 353 66 81
Öffnungszeiten
Montag-Freitag:
08.00 - 11.30 Uhr
13.30 - 17.00 Uhr