Inhalt

Etiketten für den Handel in Fernost

Das Textilunternehmen J.G Nef & Co. (später J.G. Nef-Nelo AG) zählte zu den erfolgreichsten Handelshäusern in Appenzell Ausserrhoden. Den Grundstein für das Unternehmen legte Johann Jakob Nef 1805 mit der Gründung eines Handelsgeschäft. In den 1920er Jahren wurde der Handel mit Fernost intensiviert. Doch mit neuen Märkten kamen auch neue Schwierigkeiten auf das in Herisau beheimatete Unternehmen zu. Da die Kunden auf den Märkten Asiens den europäsischen Schriftzeichen nicht mächtig waren, musste sich jedes Unternehmen auf andere Art von der Konkurrenz abheben. Und so entstanden individuelle Klebeetiketten, die es dem Endverbraucher ermöglichte, die Ware eindeutig einem Handelshaus zuzuordnen. Die J.G. Nef & Co. setzte dabei auf die Darstellung des technischen Fortschritts, wie neben stehende Abbildung zeigt. Die Etikette, welche für das Geschäft in Indien bestimmt war, zeigt ausserdem einen Affen, welcher in der hinduistischen Religion als heiliges Tier gilt.

Trotz der Expansion in fremde Märkte überlebte das Unternehmen nicht. Die J.G. Nef-Nelo AG wurde 1989 verkauft, bevor sie 1992 liquidiert wurde.

Zusätzliche Informationen

Staatsarchiv

Schützenstrasse 1A
9100 Herisau
T: +41 71 353 63 50
Öffnungszeiten
Dienstag bis Freitag:
08.00 - 12.00 Uhr
13.30 - 17.00 Uhr

Leiterin

Jutta Hafner, Staatsarchivarin
Jutta Hafner, Staatsarchivarin