Inhalt

Schneeplausch mit Schnapsfässchen

Anlässlich des ersten Schneefalls in dieser Saison zeigen wir hier ein besonders schönes Schneefoto. Dieses Bild zeigt die Bernhardiner vom Rossfall in Urnäsch im Februar 1969. Erstellt hat es der Fotograf Bey im Auftrag von Foto Gross, St. Gallen. Mehr wissen wir leider nicht zu der Aufnahme.

Spannend ist jedoch das Schnapsfässchen um den Hals des Hundes. Dass die nationale Berühmtheit Barry, der Bernhardinerhund vom Grossen St. Bernhard, ein solches umhatte, ist ein Mythos. Barry, der von 1800 bis 1812 auf fast 2500 m.ü.M. lebte, soll zusammen mit den Augustiner-Chorherren des Hospiz über 40 in Bergnot geratenen Menschen das Leben gerettet haben. Barry war deshalb bereits zu Lebzeiten eine Berühmtheit, so soll kein anderer Rettungshund so zuverlässig gewesen sein wie er. Jedoch ist schon seit Jahrzehnten bekannt, dass Barry kein Fässchen umhatte, um steif gefrorenen Lawinenopfern zu neuen Kräften zu verhelfen. Trotzdem gehört es fest verankert zum Schweizer Bild des Bernhardinerhundes. Barrys Präparat ist übrigens im Naturhistorischen Museum in Bern ausgestellt – mit Fässchen.

Zusätzliche Informationen

Staatsarchiv

Schützenstrasse 1A
9100 Herisau
T: +41 71 353 63 50
Öffnungszeiten
Dienstag bis Freitag:
08.00 - 12.00 Uhr
13.30 - 17.00 Uhr