Inhalt

Vom Schulhauserbauer zum Schuldner

Das Dorfschulhaus Speicher (Dorf 46, heute Kindergarten Dorf) wurde 1843/44 gebaut. Die Bauarbeiten wurden durch den Zimmermeister Johannes Niederer aus Heiden und Maurermeister Elias Hilpertshauser aus Wildhaus ausgeführt. Die Bevölkerungszählung von 1842 zeigt, dass das Ehepaar Hilpertshauser für die Bauzeit mit ihren Kindern in Speicher wohnte. Im Haus in Bendlehn brachte Hilpertshauser jedoch nicht nur seine sechsköpfige Familie unter, sondern sage und schreibe 22 Steinmetzgesellen und einen Knecht – vermutlich seine ganze Handwerkerbelegschaft.

Meister Elias Hilpertshauser wirtschaftete jedoch schlecht. Er musste 1846 nicht nur Konkurs anmelden, sondern wurde sogar steckbrieflich durch die Polizei wegen so genannter Massadefraudation (leichtsinniger und betrügerischer Bankrott) gesucht. Im Steckbrief heisst es, dass der knapp 1,60m grosse 38-Jährige mit hellbraunen Haaren, braunen Augen und mittlerer Nase vermutlich mit braunen Hosen, grauem Frack und grüntüchernem Mantel unterwegs sei und überdies einen neu ausgefertigten Reisepass nach Amerika besitze – offenbar wollte er sich absetzen. 

Dass ihm dies gelang, zeigen die Recherchen eines aufmerksamen Archivbenützers. Dieser fand dank den Tiefen des WorldWideWebs heraus, dass Elias Hilpertshauser schlussendlich 1879 in den USA, im Bundesstaat Missouri, starb.

Zusätzliche Informationen

Staatsarchiv

Schützenstrasse 1A
9100 Herisau
T: +41 71 353 63 50
Öffnungszeiten
Dienstag bis Freitag:
08.00 - 12.00 Uhr
13.30 - 17.00 Uhr

Leiterin

Jutta Hafner, Staatsarchivarin
Jutta Hafner, Staatsarchivarin