Inhalt

Spektakulärer Fund

Kleinere und grössere Funde von archäologischem resp. paläontologischem Gut kommen in Appenzell Ausserrhoden immer wieder vor.

Als besonders spektakulär zu bezeichnen ist unbestritten der Fund eines Nashornschädels im Jahr 2014: Der Hobby-Paläontologe und heutige Regierungsrat, Dölf Biasotto, hatte auf einer Baustelle zwischen Bühler und Trogen das Fossil entdeckt. Die beigezogenen Experten bestätigten anschliessend die Sensation: Es handelte sich um den Schädel eines Nashorns, das vor rund 25 Millionen Jahren gelebt hat. Im Auftrag des Staatsarchiv Appenzell Ausserrhoden wurde der Schädel fachmännisch dokumentiert und geborgen. Die wissenschaftliche Präparation des Schädels übernahm der Paläontologe Urs Oberli.

Der Nashornschädel wurde anschliessend als Leihgabe des Kantons Appenzell Ausserrhoden dem Naturmuseum St. Gallen übergeben. Seit der Wiedereröffnung des Naturmuseums ist der Schädel Teil der neuen Dauerausstellung.

Nashornschädel, ausgestellt im Naturmuseum St.Gallen
Foto: Naturmuseum St. Gallen

Zusätzliche Informationen

Staatsarchiv

Schützenstrasse 1A
9100 Herisau
T: +41 71 353 63 50
Öffnungszeiten
Dienstag bis Freitag:
08.00 - 12.00 Uhr
13.30 - 17.00 Uhr

Leiterin

Jutta Hafner, Staatsarchivarin
Jutta Hafner, Staatsarchivarin

Eingeschränkte Öffnung

Der Besuch des Staatsarchivs ist nur nach telefonischer Voranmeldung (071 353 63 50) möglich. Termine können für die normalen Öffnungszeiten (Dienstag bis Freitag, 8 bis 12 Uhr und 13.30 Uhr bis 17 Uhr) vereinbart werden.

Im ganzen Gebäude gilt Maskenpflicht.

Wir bitten Sie, die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln während Ihres Besuchs im Staatsarchiv einzuhalten.