Verhandlungstermine

Uhr und Decke des Obergerichtssaal Trogen
Bild Obergerichtssaal Rathaus Trogen

Hier finden Sie die öffentlichen Verhandlungstermine der Abteilungen des Kantonsgerichts.

DatumZeitOrtZuständigkeitBetreff
13. Dezember 201814:00 UhrAEinzelrichter in Strafsachen Widerhandlung gegen das Strassenverkehrsgesetz; Missachten des Vortritts (SE1 18 13).
17. Dezember 201814:00 UhrA3. AbteilungGewerbsmässiger Diebstahl, Mehrfache Sachbeschädigung, Mehrfacher Hausfriedensbruch (SA3 18 1).
18. Dezember 201809:00 UhrAEinzelrichter in StrafsachenTätlichkeit und Drohung (SE1 17 10).
24. Januar 201909:00 UhrA1. AbteilungDem Beschuldigten wird vorgeworfen im Januar 2018 Heroin abgegeben oder verkauft zu haben (SA1 18 1).
29. Januar 201914:00 UhrAEinzelrichterin in StrafsachenDem Beschuldigten wird Urkundenfälschung, Betrug, gewerbsmässige Verletzung der Sorgfaltspflichten im Umgang mit Heilmitteln, gewerbsmässige Einführung von Arzneimitteln ohne Zulassung, ohne Bewilligung oder entgegen anderen Bestimmungen des Heilmittelgesetzes vorgeworfen (SE2 18 13).

Legende

A = Obergerichtssaal, Rathaus Trogen
B = Kleiner Gerichtssaal, Rathaus Trogen
C = Sitzungszimmer, Rathaus Trogen
D = Kantonsratssaal, Regierungsgebäude Herisau
E = Zellwegerstube Trogen

Wir bitten Sie um Verständnis, dass bei Platzmangel Besucher abgewiesen werden können. Besuchergruppen wird empfohlen, sich frühzeitig unter Angabe der Anzahl Teilnehmer bei der Gerichtskanzlei telefonisch anzumelden. Verhandlungstermine können kurzfristig abgesagt oder verschoben werden.

Kantonsgericht

  • Landsgemeindeplatz 2
    Postfach 162
  • 9043 Trogen
  • T: +41 71 343 64 04
  • Öffnungszeiten
  • 8.00 bis 11.30 Uhr und
    14.00 bis 17.00 Uhr

Erreichbarkeit 14. Dezember 2018

Am Freitag, 14. Dezember 2018, sind die Büros des Kantonsgerichts wegen eines internen Anlasses ausnahmsweise nur bis 15.00 Uhr geöffnet. Am 17. Dezember 2018 erreichen Sie uns wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten.

Besten Dank für Ihr Verständnis.

E-Mail und Fax

Das Kantonsgericht nimmt per E-Mail oder Fax unaufgefordert übermittelte Eingaben nicht zur Kenntnis. Es wird nur auf Eingaben hin tätig, die ihm per Post zugestellt oder persönlich überbracht werden. Für die Fristwahrung genügt weder eine E-Mail noch ein Faxschreiben.