Hauptinhalt

Verhandlungstermine

Bild Obergerichtssaal Rathaus Trogen
Bild Obergerichtssaal Rathaus Trogen

Hier finden Sie die öffentlichen Verhandlungstermine der Abteilungen des Kantonsgerichts.

DatumZeitOrtZuständigkeitBetreff
16. Februar 201710.30 UhrA1. AbteilungGeschwindigkeitsüberschreitung (SA1 16 4, abgekürztes Verfahren)
27. Februar 201714.00 UhrAEinzelrichter in Strafsachenunbefugtes Aufnehmen von Gesprächen (SE3 16 5)
27. Februar 201715.00 UhrAEinzelrichter in StrafsachenBeschimpfung (SE3 16 4)
2. März 201714.15 UhrAEinzelrichterin in StrafsachenDer Beschuldigten wird vorgeworfen, das Datum der Parkkarte abgeändert zu haben (SE2 17 2)
9. März 201709.00 UhrAEinzelrichter in StrafsachenAusnützung einer Notlage und Widerhandlung gegen das Gesundheitsgesetz (SE1 17 1, unter Ausschluss der Öffentlichkeit - akkreditierte Gerichtsberichterstatter zugelassen)
13. März 201709.00 UhrAEinzelrichter in StrafsachenFahrlässige Widerhandlung gegen das Tierschutzgesetz infolge eines Weidezauns (SE3 17 1)
14. März 201714.15 UhrA2. AbteilungDie Klägerin beantragt die Feststellung, dass keine Schuld vorliegt (K2Z 16 9)
23. März 201714.00 UhrA1. AbteilungPachtausweisung und Widerklage betreffend Verpflichtung zur Pachtvertragsausarbeitung (ZA1 16 5).
25. April 201709.15 UhrA2. AbteilungFahrlässige Tötung infolge eines Verkehrsunfalls (SA2 16 2)

Legende

A = Obergerichtssaal, Rathaus Trogen
B = Kleiner Gerichtssaal, Rathaus Trogen
C = Sitzungszimmer, Rathaus Trogen
D = Kantonsratssaal, Regierungsgebäude Herisau
E = Zellwegerstube Trogen

Wir bitten Sie um Verständnis, dass bei Platzmangel Besucher abgewiesen werden können. Besuchergruppen wird empfohlen, sich frühzeitig unter Angabe der Anzahl Teilnehmer bei der Gerichtskanzlei telefonisch anzumelden. Verhandlungstermine können kurzfristig abgesagt oder verschoben werden.

Kantonsgericht

  • Landsgemeindeplatz 2
    Postfach 162
  • 9043 Trogen
  • T: +41 71 343 64 04
  • Öffnungszeiten
  • 8.00 bis 11.30 Uhr und
    14.00 bis 17.00 Uhr

E-Mail und Fax

Das Kantonsgericht nimmt per E-Mail oder Fax unaufgefordert übermittelte Eingaben nicht zur Kenntnis. Es wird nur auf Eingaben hin tätig, die ihm per Post zugestellt oder persönlich überbracht werden. Für die Fristwahrung genügt weder eine E-Mail noch ein Faxschreiben.