Inhalt

News aus dem Departement

Die Kreuzung am Lindenplatz in Heiden wird provisorisch umgebaut. Auslöser für die Neuorganisation des Verkehrsknotens ist die geplante neue Anbindung der Nordstrasse. Die Seeallee wird abgekröpft, und die Einspurstrecke auf der Gruberstrasse...

Der Ausserrhoder Regierungsrat hat den Klimabericht an seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause gutgeheissen und zuhanden des Kantonsrates verabschiedet. Anlässlich einer regierungsrätlichen Klausur im Herbst will der Regierungsrat zudem eine...

Im Herbst 2020 finden in Appenzell Ausserrhoden keine Vieh- und Schafschauen statt. Das haben die Vertreterinnen und Vertreter aus den Gemeinden und die Verantwortlichen für die Vieh- und Schafschauen beschlossen.

In Appenzell Ausserrhoden waren Ende Juni 1'084 Personen auf Stellensuche, 42 mehr als im Vormonat.

Im Rohbau einer Grossbaustelle in Herisau nistet im Loggiabereich ein Hausrotschwanz-Paar. Das Nest wurde umgesiedelt. Sorgfalt und Engagement für die Natur führt zum Erfolg – auch im Kleinen!

Der Regierungsrat von Appenzell Ausserrhoden schickt den Entwurf des Richtplankapitels "Abfallbewirtschaftung" in die Vernehmlassung. Das Kapitel muss aufgrund der Überarbeitung der kantonalen Abfall- und Deponieplanung und wegen der neuen...

Die SOB-Unterführung der Güterstrasse in Herisau ist mit einer Höhenbeschränkung auf 3.80 Meter und einer klaren Vortrittsregelung neu signalisiert worden.

Der Ausserrhoder Regierungsrat hat beschlossen, die Tourismusabgabe 2019 für gewisse Betriebe rückwirkend um die Hälfte zu reduzieren. Die von COVID-19 stark betroffenen Unternehmen erhalten damit eine finanzielle Entlastung.

Der Regierungsrat von Appenzell Ausserrhoden hat die Jagdvorschriften für das Jagdjahr 2020/2021 erlassen. Die Ausserrhoder Jagd beginnt am 7. September 2020. Der Jagdplan 2020 sieht den Abschuss von 502 Rehen, 40 Hirschen und 14 Gämsen vor, dabei...

Ein neuer Informationsflyer der kantonalen Pflanzenfachstellen unterstützt bei der richtigen Wahl von einheimischen Gartenpflanzen. So können die so genannten Neophyten, die gebietsfremden Pflanzen, ersetzt und die Artenvielfalt gefördert werden. Der...

Zusätzliche Informationen

Departement Bau und Volkswirtschaft

Kasernenstrasse 17A
9102 Herisau
T: +41 71 353 65 51
F: +41 71 353 68 33