Inhalt

News aus dem Departement

Der Regierungsrat von Appenzell Ausserrhoden spricht sich für die Volksinitiative "Für ein gesundes Klima (Gletscher-Initiative)" aus und lehnt den direkten Gegenentwurf des Bundesrates ab. CO2 soll nicht im Ausland, sondern in der Schweiz...

In der Nacht von Samstag auf Sonntag sind in Urnäsch wiederum zwei Schafe durch einen Wolf gerissen worden. Da in der gleichen Zeit auch im St. Galler Rheintal Wolfsrisse und Beobachtungen gemeldet worden sind, geht die Jagdverwaltung davon aus, dass...

Die aktuellen Untersuchungen bestätigen frühere Radonkampagnen: Das Risiko von Grenzwertüberschreitungen ist in Appenzell Ausserrhoden gering. Bei Schulhäusern und Kindergärten mit erhöhten Radongaskonzentrationen hat das Amt für Umwelt...

In der Nacht von Samstag auf Sonntag ist auf einer Weide in Walzenhausen eine Ziege von einem Raubtier gerissen worden. Die Jagdverwaltung von Appenzell Ausserrhoden geht von einem Wolfsriss aus.

Appenzell Ausserrhoden ist weit über die Landesgrenzen hinaus für sein bekanntestes Brauchtum bekannt, das Silvesterchlausen. Am Neuen und am Alten Silvester nehmen zahlreiche Chlausenschuppel im Hinter- und Mittelland des Kantons daran teil. Der...

In Appenzell Ausserrhoden waren Ende Oktober 1'024 Personen auf Stellensuche, 21 weniger als im Vormonat.

Heute Freitag wurde auf einer Weide in Trogen ein totes und ein leicht verletztes Schaf gefunden. Aufgrund der Situation vor Ort und der Art der Verletzungen der Schafe muss auf einen Wolfsriss geschlossen werden.

Das Amt für Immobilien hat im kantonalen Werkhof Furt die vor zwei Jahren eingestürzte Werkhalle neu gebaut. Bei dieser Gelegenheit wurden an den Aussenfassaden mehrerer Gebäude Fledermauskästen montiert.

Der Ausserrhoder Bau- und Volkswirtschaftsdirektor, Regierungsrat Dölf Biasotto, hatte am vergangenen Freitag Kontakt mit einer Person, die heute positiv auf das Coronavirus getestet wurde.

Gestern haben die Bauarbeiten für den Felsabtrag und die neue Felssicherung im Stoss in Waldstatt gestartet und dauern bis Mitte November an. Die Kosten belaufen sich auf 420‘000 Franken; die Gemeinde Waldstatt übernimmt davon 84‘000 Franken. Während...

Zusätzliche Informationen

Departement Bau und Volkswirtschaft

Kasernenstrasse 17A
9102 Herisau
T: +41 71 353 65 51
F: +41 71 353 68 33