Hauptinhalt

News aus dem Amt

Ab Januar 2018 hat auch Appenzell Ausserrhoden eine Ombudsstelle für Betagte und Menschen mit Behinderung. Damit steht für Personen, die auf institutionelle Betreuung und Pflege angewiesen sind, im Konfliktfall eine unabhängige, externe Anlaufstelle...

Rund 30 Vertreterinnen und Vertreter der professionellen Jugendarbeit und der kommunalen Jugendpolitik in Appenzell Ausserrhoden trafen sich am Donnerstag in Teufen zum jährlichen "Kinder- und Jugendworkshop". Die bereits neunte Veranstaltung wurde...

In den Jahren 2014-2017 wurde in Appenzell Ausserrhoden in enger Zusammenarbeit zwischen Kanton und Gemeinden das kantonale Integrationsprogramm umgesetzt (KIP I). Ziel des KIP ist, Ausländerinnen und Ausländer mit längerfristigem Aufenthalt in der...

Appenzell Ausserrhoden erlässt eine Richtlinie zum Bewilligungsverfahren für die Erwerbstätigkeit von Asylsuchenden, vorläufig aufgenommenen Personen und Flüchtlingen. Damit vereinfacht der Kanton die Bewilligungspraxis. Ziel ist eine schnellere...

Die generationenübergreifende Bevölkerungsbefragung zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie des Departements Gesundheit und Soziales ist abgeschlossen. Das projektleitende Amt für Soziales ist zufrieden mit der Teilnahmequote von 24 % und bedankt...

Titelbild Konzept Palliative Care

Der Regierungsrat von Appenzell Ausserrhoden hat das Konzept Palliative Care genehmigt. Die Massnahmen aus dem Konzept stellen die künftige palliative Versorgung im Kanton sicher.

Amt für Soziales

  • Kasernenstrasse 17
  • 9102 Herisau
  • T: +41 71 353 65 92
  • F: +41 71 353 68 54