Hauptinhalt

Gemeindearchive

Die Archive der 20 Ausserrhoder Gemeinden haben im Rahmen der Gesamtüberlieferung einen hohen Stellenwert. In den Gemeindearchiven widerspiegeln sich die traditionell grosse Kompetenzfülle der alten „Kirchhören“ und das breite Spektrum kommunaler Aufgaben.

Dort wird fündig, wer Archivdokumente zu Fürsorge und Vormundschaft, Kirchen- und Schulwesen, Grundbuch- und Erbteilungswesen, Bürgerrecht und Einwohnerkontrolle benötigt. Die Bestände einzelner Gemeindearchive reichen bis ins Spätmittelalter zurück. Etliche Gemeindearchive verwahren auch Archivgut privater Herkunft von Vereinen, Korporationen oder Privatpersonen.

Im Jahr 2017 veröffentlichte das Staatsarchiv die "Richtlinien für kommunales Archivgut", welche  die zu erhaltenden Dokumente festlegen.

Das Staatsarchiv erteilt nähere Auskünfte und informiert über vorhandene Findmittel. Die Benützung hat nach Voranmeldung bei der zuständigen Gemeindekanzlei vor Ort zu erfolgen.

Das Nähere regelt das vom Gemeinderat erlassene Benützungsreglement.



Bild Herisauer Bahnhofanlage, 1910 (Gemeindearchiv Herisau)
Herisauer Bahnhofanlage, 1910 (Gemeindearchiv Herisau)
Bild Titelblatt vom Taufbuch für Beisassen von Bühler, 1832 (Gemeindearchiv Bühler)
Titelblatt vom Taufbuch für Beisassen von Bühler, 1832 (Gemeindearchiv Bühler)
Bild Titelblatt vom Schulkassa-Buch Reute, 1931-1935 (Gemeindearchiv Reute)
Titelblatt vom Schulkassa-Buch Reute, 1931-1935 (Gemeindearchiv Reute)

Staatsarchiv

  • Schützenstrasse 1A
  • 9100 Herisau
  • T: +41 71 353 63 50
  • Öffnungszeiten
  • Dienstag bis Freitag:
    08.00 - 12.00 Uhr
    13.30 - 17.00 Uhr