Hauptinhalt

Altlasten

Der während Jahrzehnten sorglose Umgang mit umweltgefährdenden Stoffen und Abfällen hat im Boden und Untergrund Spuren hinterlassen.

In den letzten Jahren sind praktisch alle belasteten Standorte in Appenzell Ausserrhoden erhoben und gemäss ihrer Lage und Stoffgefährlichkeit eingestuft worden. Wo nötig werden gezielte Schutzmassnahmen (Sanierung, Überwachung) ergriffen.

Weitere Informationen

Altlasten:

Zu den Altlasten – damit sind nur sanierungsbedürftige, belastete Standorte gemeint – zählen zurzeit nur die Schiessanlagen, denn diese überschreiten prinzipiell die Bleigrenzwerte gemäss Altlastenverordnung und müssen somit saniert werden. Von den 40 bekannten Schiessanlagen gelten 12 als saniert. 


Chlorierte Lösemittel:

Standorte, auf denen mit chlorierten Lösemitteln (CKW) gearbeitet wurden, werden bis Ende 2020 untersucht. Erst im Anschluss wird bekannt sein, ob einer dieser Standorte einen Sanierungsbedarf aufweist.

Amt für Umwelt

  • Kasernenstrasse 17A
  • 9102 Herisau
  • T: +41 71 353 65 35