Gewässerverschmutzungen / Fischsterben

gestorbene Fische

In Appenzell Ausserrhoden werden jährlich etwa 30 - 35 Schadenfälle gemeldet, die ein Eingreifen des Pikettdienstes des Amtes für Umwelt erfordern.

Bei den gemeldeten Schadenfällen machen Gewässerverschmutzungen meistens den grössten Anteil aus. Fast jedes Jahr führen die Verschmutzungen zu einem oder mehreren Fischsterben.

Die Hauptursachen für Gewässerverschmutzungen sind:

  • Baustellenunfälle (Beton- und Bohrabwässer)
  • Jauche
  • Abwassereinleitungen (Privat, Gewerbe und Industrie)
  • Ölunfälle
  • Chemikalien

Aufgabenteilung Gemeinden - Kanton

Gemeindeaufgaben

  • Verbrennen und Ablagern von Abfällen

Kantonsaufgaben

  • Sicherstellung eines 24-Stunden Bereitschaftsdienstes
  • Beratung der Einsatzkräfte vor Ort
  • Unterstützung bei der Ursachenermittlung

Amt für Umwelt

  • Kasernenstrasse 17A
  • 9102 Herisau
  • T: +41 71 353 65 35